Beipackzettel von Salamol® 100 Autohaler™ einsehen

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden. Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und Sie dürfen es nicht an andere Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte ihnen das Arzneimittel schaden. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Was ist Salamol Autohaler und wann wird es angewendet?

Salamol Autohaler ist ein Dosier-Aerosol zur Inhalation. Sein Wirkstoff, Salbutamol, wirkt krampflösend auf die Bronchialmuskulatur und wird zur Vorbeugung und Behandlung akuter Atemnot bei Asthma, chronischer Bronchitis mit oder ohne Lungenblähung verwendet. Durch Inhalation gelangt der Wirkstoff direkt in die Lungen und die Wirkung setzt rasch ein. Salamol Autohaler soll nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Falls Sie rauchen, sollten Sie sich bewusst sein, dass dadurch die Atemwegserkrankung verstärkt werden kann, für die Ihnen Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin Salamol Autohaler verschrieben hat. Indem Sie auf das Rauchen verzichten, können Sie die Wirkung des Arzneimittels unterstützen.

Wann darf Salamol Autohaler nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil von Salamol Autohaler  oder wenn Sie gleichzeitig gewisse Arzneimittel gegen Herzkrankheiten(so genannte nicht-selektive Betablocker, wie z.B. Propranolol) einnehmen, darf Salamol Autohaler nicht angewendet werden. Ferner darf das Präparat nicht zur Behandlung von Kindern unter 6 Jahren angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Salamol Autohaler Vorsicht geboten?

Die entspannende Wirkung auf die Bronchialmuskulatur dauert üblicherweise 4 Stunden. Sollte die Wirkung der verschriebenen Dosierung weniger 4 Stunden anhalten, so sollten Sie keinesfalls die Dosis erhöhen, sondern dies Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mitteilen, damit diese nötigenfalls zusätzliche Massnahmen einleiten. Bei gleichzeitiger Verabreichung von Salamol Autohaler mit anderen Arzneimitteln können sich deren Wirkungen gegenseitig beeinflussen. Das betrifft z.B. harntreibende Arzneimittel und solche zur Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen, Schüttellähmung (Parkinson-Krankheit), gewissen Herzkrankheiten (Herzschwäche, Störungen des Herzrhythmus), Rheuma- und Entzündungskrankheiten und Zuckerkrankheit (Diabetes). Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin weiss, welche Vorsichtsmassnahmen Sie beachten müssen, wenn Sie eines oder mehrere dieser Arzneimittel zusammen mit Salamol Autohaler einnehmen müssen. Wichtig bei der Behandlung von Atemnot, die plötzlich auftritt oder sich rasch verschlimmert: Wenn zusätzliche Inhalationen die Atemnot nicht eindeutig bessern, dürfen Sie nicht zögern, sofort den Arzt bzw. die Ärztin oder das nächste Spital aufzusuchen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie ·an anderen Krankheiten leiden (Überfunktion der Schilddrüse, Diabetes, Bluthochdruck oder andere Herz-/Kreislauferkrankungen), ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden; vor allem solche, die zu einer der oben aufgezählten Gruppen gehören.

Darf Salamol Autohaler während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, dürfen Sie Salamol Autohaler nur nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin anwenden, ebenso, wenn Sie Ihr Kind stillen..

Wie verwenden Sie Salamol Autohaler?

Salamol Autohaler ist ein Dosier-Aerosol in einem Inhalationsgerät mit Treibgas und mit automatischer Dosisabgabe, genannt Autohaler. Bei diesem Inhalationsgerät wird der Wirkstoff durch das Einatmen freigesetzt. Die Menge beträgt 100 µg Wirkstoff pro Inhalation. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen die korrekte Anwendung dieses Geräts erklären. Eine Gebrauchsanweisung liegt jeder Packung bei. Der Arzt bzw. die Ärztin verschreibt Ihnen eine dem Schweregrad der Krankheit angepasste Dosierung. Falls der Arzt bzw. die Ärztin es nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsrichtlinien: Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre Bei einem Anfall akuter Atemnot oder vor der körperlichen Betätigung:  1 Inhalation, bei Bedarf eventuell 2 Inhalationen. Zur Langzeitbehandlung werden 2 Inhalationen 3- bis 4-mal täglich durchgeführt. Werden mehr als 8-mal täglich 2 Inhalationen benötigt, sollten Sie dies Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mitteilen. Kinder von 6–12 Jahren Der Autohaler ist unter Aufsicht eines Erwachsenen anzuwenden. Bei einem Anfall akuter Atemnot wird 1 Inhalation und zur Vorbeugung von Anstrengungsasthma 1 Inhalation vor der körperlichen Betätigung durchgeführt. Zur Langzeitbehandlung wird 1 Inhalation 3- bis 4-mal täglich durchgeführt. Falls erforderlich, kann der Arzt bzw. die Ärztin die Einzeldosis auf 2 Inhalationen erhöhen. Werden mehr als 8 Aerosolstösse täglich benötigt, sollte dies dem Arzt bzw. der Ärztin mitgeteilt werden. Salamol ist zu hoch dosiert, wenn Herzklopfen oder Zittern der Hände auftreten. Im Allgemeinen verschwinden diese unerwünschten Wirkungen innerhalb weniger Stunden. Im Falle einer starken Überdosierung  sollten Sie dies Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mitteilen. Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin. Bitte lesen Sie sorgfältig die folgende Gebrauchsanweisung durch, bevor Sie Salamol Autohaler anwenden. Gebrauchsanweisung Salamol Autohaler Dieses Inhalationsgerät funktioniert automatisch: Nach seiner Aktivierung müssen Sie nur noch durch das Mundstück einatmen, um eine Dosis freizusetzen. Vor der ersten Anwendung und ebenso, wenn das Dosier-Aerosol während zwei Wochen nicht benutzt worden ist, müssen jeweils 4 Aerosolstösse in die Luft abgegeben werden (zum Vorgehen sehen Sie bitte weiter unten unter «Wie überprüfen Sie…?»). Anwendung (1) Schutzkappe entfernen und Inhalationsgerät schütteln. (2) Gerät aufrecht und mit dem Mundstück nach unten halten. Der weisse Hebel befindet sich oben. Hebel in senkrechte Position drücken (aktiviert). (3) Tief ausatmen. (4) Mundstück in den Mund nehmen und mit den Lippen vollständig umschliessen. Achten Sie darauf, dass Ihre Hand nicht über der Lufteinlassöffnung liegt und dass Sie das Gerät aufrecht halten. Langsam und tief über das Mundstück einatmen. (5) Versuchen Sie, den Atem mindestens 10 Sekunden lang anzuhalten, dann langsam ausatmen. (6) Nach jedem Gebrauch Hebel wieder in horizontale Position drücken (inaktiviert). Wenn Ihr Arzt Ihnen mehr als eine Inhalation verschrieben hat, müssen Sie die Schritte 1 bis 6 wiederholen. Schutzkappe nach jedem Gebrauch wieder aufsetzen. Nicht vergessen, den Hebel vor jeder Inhalation nach oben zu stellen und nach der Inhalation sorgfältig wieder nach unten zu drücken. Den Autohaler dabei immer aufrecht halten. So ist Ihr Autohaler für die nächste Dosisabgabe bereit. Zwischen zwei Behandlungen muss der Hebel unten bleiben und die Schutzkappe aufgesetzt werden, damit der Salamol Autohaler sauber bleibt. Wie überprüfen Sie, ob Ihr Salamol Autohaler richtig funktioniert, und wie können Sie feststellen, ob er leer ist? (1) Schutzkappe entfernen und Autohaler schütteln. (2) Salamol Autohaler senkrecht halten und das Mundstück nicht auf sich richten, damit die Wirkstoffdosis in die Luft abgegeben wird. Hebel nach oben stellen, damit er gerade steht. (3) Drücker für die Dosisabgabe (unten am Autohaler) in Pfeilrichtung betätigen, um eine Dosis abzugeben. (4) Um eine zweite Dosis freizusetzen, Hebel in die Ausgangsposition zurückbringen und die oben beschriebenen Schritte 2 und 3 wiederholen. Vorgang wiederholen, bis Sie insgesamt 4 Dosen ausgelöst haben. Nach dem Überprüfen der Funktionstüchtigkeit des Geräts Hebel immer nach unten drücken. So ist Ihr Autohaler für die nächste Dosis bereit. Ist Ihr Salamol Autohaler leer, so entsteht beim Freisetzen eines Hubs kein Geruch und kein Geräusch, wenn Sie die Funktionstüchtigkeit des Geräts überprüfen. Auf keinen Fall darf zur Einnahme des Arzneimittels der Drücker für die Funktionstest-Dosisabgabe benutzt werden. Ihr Salamol Autohaler gibt automatisch eine Dosis frei, sobald sie über das Mundstück einatmen. Wie pflegen Sie Ihren Salamol Autohaler? Für eine normale Hygiene sollte das Mundstück Ihres Salamol Autohaler einmal pro Woche gereinigt werden. Schutzkappe nach hinten abnehmen. Mundstück mit einem trockenen und sauberen Lappen reinigen. Schutzkappe wieder auf das Mundstück aufsetzen. Weder den trockenen Lappen noch sonst etwas in Ihren Salamol Autohaler einführen. Dies könnte seine Funktionsteile beschädigen. Autohaler nicht auseinander nehmen. Salamol Autohaler nicht fallen lassen oder anstossen. Er könnte dadurch beschädigt werden.

Welche Nebenwirkungen kann Salamol Autohaler haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Salamol Autohaler auftreten: Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern) Häufig können ein leichtes Zittern (vor allem der Hände) oder Kopfschmerzen auftreten. Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern) Gelegentlich können Herzklopfen, ein beschleunigter Herzschlag, Reizungen der Mund- und Rachenschleimhaut oder vorübergehende Muskelkrämpfe auftreten. Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern) Selten ist über Herzrhythmusstörungen (Herzstolpern, Pulsbeschleunigung, vor allem bei hierfür anfälligen Personen) oder eine Erweiterung der Blutgefässe (Auftreten von Rötungen) berichtet worden. Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern) Auch über Unruhe (insbesondere bei Kindern), Nervosität, Appetitzunahme, Magen-Darm-Beschwerden (wie Übelkeit und Erbrechen, Unwohlsein, Schwindel, Engegefühl auf der Brust, Müdigkeit (aber auch Schlaflosigkeit), Reizbarkeit, verstärktes Schwitzen und Probleme beim Wasserlassen ist vereinzelt berichtet worden. In sehr seltenen Fällen können Überempfindlichkeitsreaktionen, wie z.B. Hautausschläge, Schwellungen der Lippen und Augenlider, akute Atemnot  vorübergehende Muskelkrämpfe und Kreislaufprobleme auftreten. In diesen Fällen sollten Sie den Arzt bzw. die Ärztin sofort benachrichtigen, ebenfalls, wenn kurz nach Gebrauch von Salamol eine plötzliche Verschlechterung der Atembeschwerden auftritt. Die unerwünschten Wirkungen verschwinden im Allgemeinen bei regelmässiger Anwendung. Sie treten häufiger auf, wenn die empfohlene Dosierung überschritten wird. Informieren Sie in diesem Fall unverzüglich Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin oder suchen Sie das nächste Spital auf. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Lagerungshinweis Unterhalb von 25 °C, vor direkter Sonneneinstrahlung und Frost geschützt aufbewahren. Der Behälter von Salamol Autohaler steht unter Druck; er darf deshalb auf keinen Fall beschädigt oder ins Feuer geworfen werden. Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Weitere Hinweise Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Salamol Autohaler enthalten?

Wirkstoffe Dosier-Aerosol zu 100 µg Salbutamol pro Inhalation. Hilfsstoffe Ölsäure und Ethanol sowie das Treibgas Norfluran (FCKW-frei).

Wo erhalten Sie Salamol Autohaler? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung. Salamol Autohaler enthält 200 Inhalationsdosen.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.