Beipackzettel von Viscotears SDU, Augengel einsehen

Bausch & Lomb Swiss AG

Was ist Viscotears SDU und wann wird es angewendet?

Viscotears SDU ist ein klares und tropffähiges Gel. Nach dem Eintropfen verteilt es sich rasch über Bindehaut und Hornhaut und stabilisiert während längerer Zeit den Tränenfilm des Auges, ohne dass es zu Krustenbildung neigt. Dadurch wird das Brennen, Jucken und «Sand-Gefühl» am Auge gemildert. Viscotears SDU wird angewendet zur Befeuchtung der Augen, sowie zur Benetzung bei gereizten Augen. Viscotears SDU kann auch bei Kunstaugen zur Befeuchtung angewendet werden. Auf Empfehlung der Apothekerin oder des Apothekers oder auf ärztliche Verordnung wird Viscotears SDU auch bei trockenen Augen verschiedener Ursachen angewendet. Viscotears SDU enthält kein Konservierungsmittel.

Was sollte dazu beachtet werden?

Hinweis für Kontaktlinsenträger: Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, sollten Sie die Linsen vor der Anwendung von Viscotears SDU entfernen und diese frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder einsetzen.

Wann darf Viscotears SDU nicht angewendet werden?

Wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe von Viscotears SDU überempfindlich sind.

Wann ist bei der Anwendung von Viscotears SDU Vorsicht geboten?

Wenn nach 2-3 Tagen keine Besserung eingetreten ist, ist ein Arzt aufzusuchen. Kommt es sogar zu einer Verschlechterung oder treten neue Beschwerden (z.B. eine Abnahme der Sehschärfe, Augenirritationen, anhaltende Rötung der Augen) auf, so ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. Gelegentlich kommt es zu kurz anhaltenden Sehstörungen, bis das Gel auf der Augenoberfläche gleichmässig verteilt ist. Viscotears SDU beeinflusst - auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch - vorübergehend die Sehleistung und somit die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen! Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder am Auge anwenden. Darf Viscotears SDU während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden? Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder die Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Viscotears SDU?

Erwachsene: Die Häufigkeit der Anwendung richtet sich nach dem Bedarf. Normalerweise wird pro Tag 3-4 mal 1 Tropfen in den Bindehautsack des Auges getropft. Viscotears SDU kann bei Bedarf auch häufiger angewendet werden. Trennen Sie eine Einzeldosis vom Streifen, schütteln Sie den Inhalt nach vorne und öffnen Sie diese durch Abdrehen der Spitze. Diese bei nach hinten geneigtem Kopf möglichst senkrecht über das Auge halten, mit der anderen Hand das Unterlid leicht nach unten ziehen. Durch Druck einen Tropfen in den Bindehautsack fallen lassen, ohne dabei das Auge zu berühren. Gegebenenfalls das zweite Auge mit der gleichen Einzeldosis behandeln. Unbenutzen Restinhalt nicht aufbewahren, da die Lösung nicht konserviert ist, sondern SDU nach Gebrauch fortwerfen. Kinder und Jugendliche: Die Anwendung und die Sicherheit von Viscotears bei Kindern und Jugendlichen sind bisher nicht geprüft worden. Falls Sie gleichzeitig mit Viscotears SDU noch andere Arzneimittel am Auge anwenden müssen, sollten Sie dies mit dem behandelnden Arzt besprechen. Zwischen der Anwendung jedes Arzneimittels sollten Sie einen Abstand von mindestens 5 Minuten einhalten und Viscotears SDU immer als letztes eintropfen. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Viscotears SDU haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Viscotears SDU sehr häufig auftreten: Verkleben der Augenlider (bei 12% der PatientInnen) und/oder verschwommenes Sehen direkt nach der Anwendung (bei 16% der PatientInnen). Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Viscotears SDU häufig auftreten: Leichtes, vorübergehendes Brennen, Rötung, Schwellung, allergische Konjunktivitis, sowie Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe sind möglich. Gelegentlich treten Jucken oder Schmerzen am Auge, geschwollene Augenlider und erhöhter Tränenfluss auf. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Einzeldosen nach dem Öffnen sofort verwenden und anschliessend fortwerfen, da der Inhalt nicht konserviert ist. Haltbarkeit: Die nicht verwendeten Einzeldosen nach Gebrauch in die Schachtel zurücklegen. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Aufbewahrung/Lagerung: Bewahren Sie das Arzneimittel in der verschlossenen Originalpackung bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern auf. Weitere Auskünfte erteilten Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Viscotears SDU enthalten?

1 g Viscotears SDU enthält den Wirkstoff: 2.0 mg Carbomerum 980; und Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Viscotears SDU? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Packungen zu 3× 10 Einzeldosen à 0.6 g. Viscotears ist auch in Tuben zu 10 g (konserviert) erhältlich.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.