Beipackzettel von ANLIKER-LEHM «innerlich» einsehen

Was ist ANLIKER-LEHM «innerlich» und wann wird er angewendet?

ANLIKER-LEHM «innerlich» ist eine kieselsaure Tonerde, die gereinigt, getrocknet und für innerliche Anwendungen präpariert ist. Er wird bei Magenstörungen wie Sodbrennen, Aufstossen nach dem Essen angewendet sowie bei Durchfall.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn die Beschwerden länger als sechs Tage andauern, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin konsultieren.

Wann darf ANLIKER-LEHM «innerlich» nicht angewendet werden?

Bei Nierenerkrankungen und bei Darmverschluss dürfen Sie ANLIKER-LEHM «innerlich» nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von ANLIKER-LEHM «innerlich» Vorsicht geboten?

Da kieselsaure Tonerde gleichzeitig eingenommene Heilmittel absorbieren könnte, ist ein zeitlicher Abstand von mindestens zwei Stunden zwischen der Einnahme von ANLIKER-LEHM «innerlich» und diesen Arzneimittel zu beachten. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie ·an anderen Krankheiten leiden, ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf ANLIKER-LEHM «innerlich» während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie vor der Einnahme von ANLIKER-LEHM «innerlich» während der Schwangerschaft und Stillzeit den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie ANLIKER-LEHM «innerlich»?

Erwachsene Bei Magenproblemen: Ein Teelöffel in einem halben Glas lauwarmem Wasser auflösen und langsam, schluckweise trinken, 1- bis 3mal täglich. Bei Durchfall: 3 bis 4 Teelöffel Lehmpulver mit warmem Wasser zu einem Lehmbrei anzurühren und langsam einnehmen. Kinder Bei Kindern wurde die Anwendung von ANLIKER LEHM «innerlich» nicht geprüft und soll von Kindern und Jugendlichen nicht eingenommen werden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann ANLIKER-LEHM «innerlich» haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von ANLIKER-LEHM «innerlich» auftreten: ·Verdauungsstörungen (v.a. milde Formen von Verstopfung) ·Durch die flüssigkeitsbindenden Eigenschaften und das damit verbundene hohe Wasseraufnahmevermögen des Wirkstoffs kann es bei unzureichender Flüssigkeitszufuhr zur Austrocknung der Dünndarm-Schleimhaut kommen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern. Für Kinder unerreichbar aufbewahren! Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in ANLIKER-LEHM «innerlich» enthalten?

Bei ANLIKER-LEHM «innerlich» handelt es sich um einen natürlich vorkommenden, abgebauten und getrockneten Lehm auf der Basis eines Calcium/Eisen/Aluminium-Silikatgemisches mit wechselnder Zusammensetzung. Andere Wirk- oder Hilfsstoffe werden nicht beigegeben.

Wo erhalten Sie ANLIKER-LEHM «innerlich»? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung. Packungen zu 500 g und 900 g.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.