Beipackzettel von Akne-mycin® Lösung einsehen

Was ist Akne-mycin und wann wird es angewendet?

Akne-mycin Lösung enthält als Wirkstoff das Antibiotikum Erythromycin. Akne-mycin Lösung wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zur äusserlichen Behandlung entzündlicher Formen der Akne mit Papeln (Knötchen) und Pusteln (Eiterbläschen) eingesetzt. Der Wirkstoff Erythromycin dringt in die Talgdrüsenausführungsgänge ein und entfaltet dort seine Wirkung speziell gegen Bakterien, die bei der Entstehung der Akne von Bedeutung sind. Die alkoholische Grundlage unterstützt die antibakterielle Wirkung des Erythromycins und löst darüber hinaus den bei der Akne übermässig auftretenden Hauttalg.

Wann darf Akne-mycin nicht angewendet werden?

Das Präparat darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Erythromycin oder einen anderen Bestandteil des Präparates.

Wann ist bei der Anwendung von Akne-mycin Vorsicht geboten?

Akne-mycin Lösung soll nicht in die Augen sowie auf Schleimhäute (Mund, Nase) gelangen. Vorsicht ist ferner geboten, wenn Sie gleichzeitig Antibiotika einnehmen. Die Wirkungen dieser Arzneimittel und die von Akne-mycin können sich gegenseitig behindern. Bei gleichzeitiger Anwendung von Präparaten mit hautschälender Wirkung und Akne-mycin Lösung können Hautreizungen gehäuft auftreten. Eine gleichzeitige Anwendung von Kosmetika ist zu vermeiden, da sie die Wirkung von Akne-mycin Lösung beeinträchtigen können. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Akne-mycin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind, es werden möchten oder stillen, sollten Sie möglichst auf Arzneimittel verzichten und Akne-mycin Lösung nur anwenden, wenn es dringend nötig ist. Über eine Anwendung dieses Präparates in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit entscheidet der Arzt bzw. die Ärztin. Teilen Sie Ihrem Arzt bzw. der Ärztin mit, falls Sie schwanger sind oder es werden möchten. Falls Ihnen die Anwendung von Akne-mycin während der Stillzeit von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin verschrieben wurde, vermeiden Sie dass der Mund des Säuglings mit den behandelten Hautstellen in Berührung kommt.

Wie verwenden Sie Akne-mycin?

Erwachsene und Jugendliche Soweit nicht anders verordnet, soll Akne-mycin Lösung zweimal täglich nach dem Waschen und gründlichem Abtrocknen sparsam auf die befallenen Hautstellen aufgetragen werden. So machen Sie Akne-mycin Lösung gebrauchsfertig: Drücken Sie vor jeder Anwendung mit der umgekehrten Verschlusskappe einmal kräftig auf den Applikator. Hierdurch wird die Sicherung entriegelt und Akne-mycin Lösung kann aufgetragen werden. Die Therapie mit Akne-mycin Lösung sollte nicht länger als 4-6 Wochen dauern. Kinder Akne-mycin Lösung darf bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden, da keine Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit in dieser Altersgruppe vorliegen. Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Akne-mycin haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Akne-mycin Lösung auftreten: Gelegentlich treten Schuppenbildung, Rötung, Brennen und Juckreiz der Haut auf. Aufgrund des enthaltenen Alkohols kann es auch zum Austrocknen der Haut kommen. In sehr seltenen Fällen können die obengenannten Erscheinungen auch Ausdruck einer Überempfindlichkeitsreaktion (allergisches Kontaktekzem) sein. Sollten bei Ihnen Hautveränderungen auftreten (wie Hautausschlag, Blasenbildung oder Ablösung der Haut), so könnte dies ein Anzeichen für eine Überempfindlichkeitsreaktion sein. Kontaktieren Sie in diesem Fall bitte umgehend Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin. Beim Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen auf einen Bestandteil des Präparates darf das Arzneimittel nicht mehr angewendet werden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Nach Anbruch ist das Präparat innerhalb von 6 Monaten aufzubrauchen. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Akne-mycin enthalten?

1 g Lösung enthält: Wirkstoff: Erythromycin 20 mg. Hilfsstoffe: Ethanol 925 mg und weitere Hilfsstoffe zur Herstellung einer Lösung.

Wo erhalten Sie Akne-mycin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung. Lösung: Flaschen mit 25 ml.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.