Aplona®

  • Was ist Aplona und wann wird es angewendet?
  • Was sollte dazu beachtet werden?
  • Wann darf Aplona nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?
  • Darf Aplona während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?
  • Wie verwenden Sie Aplona?
  • Welche Nebenwirkungen kann Aplona haben?
  • Was ist ferner zu beachten?
  • Was ist in Aplona enthalten?
  • Wo erhalten Sie Aplona? Welche Packungen sind erhältlich?

Vermuten Sie selbst Nebenwirkungen eines Medikamentes zu verspüren?

Was ist Aplona und wann wird es angewendet?

Aplona ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Besserung der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Durchfall muss generell auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit und Salzen (Elektrolyten) sowie Zucker (Glucose) geachtet werden. Wenn die Beschwerden länger als drei Tage andauern, bei Fieber, starker Übelkeit, Erbrechen, Schwindel oder bei blutigem oder schleimigem Stuhlgang sollte ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden. Aplona sollte wegen der Gefahr des Elektrolyt- und Flüssigkeitsverlustes bei Kindern unter 4 Jahren nicht angewendet werden, ausser wenn der Arzt oder die Ärztin die Anwendung empfohlen hat. Dieses Arzneimittel enthält 3,7 g verwertbare Kohlenhydrate pro Einzeldosis.

Wann darf Aplona nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Aplona darf nicht angewendet werden ·wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Apfelpulver oder einem sonstigen Bestandteil des Arzneimittels sind. Bei Anwendung von Aplona mit anderen Arzneimitteln: Aplona sollte nicht gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden. Um eine Aufnahmestörung von anderen Arzneimitteln durch Aplona zu verhindern, sollten zwischen der Einnahme von Aplona und anderen Arzneimitteln 2–3 Stunden Abstand eingehalten werden. Ein Wirkstoff zur Behandlung bestimmter Infektionskrankheiten (Dehydrostreptomycin) kann wegen der Säurewirkung von Aplona nicht gleichzeitig wirksam werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Aplona hat keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie ·an anderen Krankheiten leiden ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen.

Darf Aplona während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Aplona?

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebenen oder vom Arzt verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene nehmen 5 bis 8 mal pro Tag je einen Portionsbeutel wie unten beschrieben ein. Einzeldosis: 1 Portionsbeutel (entsprechend 4,9 g getrocknetes Apfelpulver). Tagesdosis: 5–8 Portionsbeutel (24,5–39,2 g getrocknetes Apfelpulver). Für Kinder unter 4 Jahren ist die Anwendung nicht vorgesehen. Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet, wird für jede Einnahme der Inhalt eines Portionsbeutels Aplona in 1 Tasse (1/8 l) trinkwarmes abgekochtes Wasser eingerührt. Dann 5-10 Minuten stehen lassen. Aplona kann trinkwarm oder auch kalt eingenommen werden. Aplona darf nicht gekocht werden. Dauer der Anwendung: Nehmen Sie Aplona ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin konsultieren. Wenn Sie eine grössere Menge Aplona angewendet haben, als Sie sollten: Setzen Sie die Einnahme planmässig fort. Die Einnahme einer grösseren Menge Aplona ist unbedenklich. Wenn Sie die Anwendung von Aplona vergessen haben: Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Welche Nebenwirkungen kann Aplona haben?

Für Aplona sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie denoch Nebenwirkungen beobachten, informieren Sie bitte Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Aplona enthalten?

1 Portionsbeutel enthält 4,9 g getrocknetes Apfelpulver. Dieses Präparat enthält als Hilfsstoffe: hochdisperses Siliciumdioxid, Maisstärke.

Wo erhalten Sie Aplona? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Packung à 20 Beutel. Packung à 50 Beutel.
Jetzt Nebenwirkungen melden und Beipackzettel aktuell halten
Viele reden darüber, aber kaum jemand meldet. Nur 1 % aller Nebenwirkungen werden erfasst, dabei leidet jeder 2. Patient unter Nebenwirkungen.
Als Patient haben Sie die wichtigste Rolle in der Arzneimittelsicherheit. Sie können dieses Informationsdefizit aktiv verbessern, indem Sie Ihre Nebenwirkung schnell, einfach und direkt melden: