Beipackzettel von Bronchipret® Thymian Efeu, Sirup einsehen

Was ist Bronchipret Thymian Efeu/Sirup und wann wird es angewendet?

Bronchipret Thymian Efeu, Sirup ist ein pflanzliches Arzneimittel. Es enthält Extrakte aus Thymiankraut und Efeublättern. Bronchipret Thymian Efeu, Sirup wird angewendet zur Linderung von Husten mit Schleimbildung bei akuter Bronchitis.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Beschwerden, die länger als 7 Tage anhalten oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, ist ein Arzt oder eine Ärztin zu konsultieren. Bei Patienten mit Magenschleimhautentzündung oder Magengeschwür ist Vorsicht geboten. Bronchipret Thymian Efeu, Sirup enthält Maltitol-Lösung. Bitte nehmen Sie Bronchipret Thymian Efeu, Sirup erst nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Maltitol-Lösung kann eine leicht abführende Wirkung haben. Hinweis für Diabetiker: eine Einzeldosis Bronchipret Thymian Efeu, Sirup (5,4 ml) enthält durchschnittlich 1,8 g verwertbare Kohlenhydrate.

Wann darf Bronchipret Thymian Efeu/Sirup nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Bronchipret Thymian Efeu, Sirup soll Kindern unter 6 Jahren nicht verabreicht werden, da keine ausreichenden Daten zur Wirksamkeit aus systematischen Untersuchungen vorliegen. Bronchipret Thymian Efeu, Sirup darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber Efeu, Thymian oder bei anderen Araliengewächsen (Araliaceae) und Lippenblütlern (Lamiaceen), darunter Gewürzkräuter wie Oregano, Majoran, Basilikum, Beifuss sowie bei Birke und kreuzreagierenden Pflanzen wie Sellerie, Kiwi, Paprika oder einem der sonstigen Inhaltsstoffe des Arzneimittels. Bronchipret Thymian Efeu, Sirup enthält 7 Vol.% Alkohol. Bei Beachtung der empfohlenen Dosierung werden bei jeder Einnahme bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren bis zu 0,9 g Alkohol (bei Kindern von 6 bis 11 Jahren bis 0,72 g Alkohol) zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. für Leberkranke, Alkoholkranke, Epileptiker, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangere und Stillende. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann verstärkt oder beeinträchtigt werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie ·an andern Krankheiten leiden, ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Bronchipret Thymian Efeu/Sirup während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf Bronchipret Thymian Efeu, Sirup wegen nicht ausreichender Untersuchungen nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Bronchipret Thymian Efeu/Sirup?

Soweit vom Arzt / der Ärztin nicht anders verschrieben, gilt folgende Dosierung: Kinder von 6 bis 11 Jahren 3 mal täglich 4,3 ml (Tagesgesamtdosis 12, 9 ml) Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 3 mal täglich 5,4 ml (Tagesgesamtdosis 16, 2 ml) Mit dem beiliegenden Messbecher laut Tabelle unverdünnt einnehmen. Anschliessend kann etwas Flüssigkeit (vorzugsweise Wasser) nachgetrunken werden. Leichte Trübung oder Ausfällung kann während der Lagerung auftreten. Die Behandlung soll 7 Tage nicht überschreiben. Vor Gebrauch gut schütteln! Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Bronchipret Thymian Efeu/Sirup haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Bronchipret Thymian Efeu, Sirup auftreten: Gelegentlich können Magen-Darm-Beschwerden wie Schmerzen, Krämpfe, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall vorkommen. Selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) mit Hautauschlägen kommen. Auch können Überempfindlichkeitsreaktionen mit z.B. Luftnot, Nesselsucht sowie Schwellungen in Gesicht, Mund und/oder Rachenraum auftreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und allenfalls Rücksprache mit einem Arzt bzw. einer Ärztin genommen werden. Dieser oder diese kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Massnahmen entscheiden. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf Bronchipret Thymian Efeu, Sirup nicht nochmals eingenommen werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel ist bei Raumtemperatur (15-25°C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit „EXP“ bezeichneten Datum verwendet werden. Nach Anbruch der Flasche ist das Arzneimittel 6 Monate haltbar. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Bronchipret Thymian Efeu/Sirup enthalten?

1 ml Bronchipret Thymian Efeu, Sirup (entspricht 1,12 g) enthält: 168 mg Fluidextrakt aus Thymiankraut (Thymi herbae extractum liquidum (DEV 1:2-2,5); Auszugsmittel: Ammoniaklösung 10 % (m/m): Glycerol 85 % (m/m): Ethanol 90 % (V/V): Wasser (1:20:70:109)), 16,8 mg Fluidextrakt aus Efeublättern (Hederae helicis folii extractum liquidum (DEV 1:1); Auszugsmittel: Ethanol 70 % (V/V)), Conserv.: Kaliumsorbat, Citronensäure-Monohydrat; Aromatica und weitere Hilfsstoffe Das Arzneimittel enthält 7 Vol.-% Alkohol.

Wo erhalten Sie Bronchipret Thymian Efeu? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Originalpackung à 100 ml Flüssigkeit.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.