Broncho-vaxom®

  • Was ist Broncho-Vaxom und wann wird es angewendet?
  • Was sollte dazu beachtet werden?
  • Wann darf Broncho-Vaxom nicht eingenommen werden?
  • Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Broncho-Vaxom Vorsicht geboten?
  • Darf Broncho-Vaxom während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?
  • Wie verwenden Sie Broncho-Vaxom?
  • Welche Nebenwirkungen kann Broncho-Vaxom haben?
  • Was ist ferner zu beachten?
  • Was ist in Broncho-Vaxom enthalten?
  • Wo erhalten Sie Broncho-Vaxom? Welche Packungen sind erhältlich?

Vermuten Sie selbst Nebenwirkungen eines Medikamentes zu verspüren?

Was ist Broncho-Vaxom und wann wird es angewendet?

Broncho-Vaxom wird als Immunstimulans zur Steigerung Ihrer natürlichen Abwehrkräfte angewendet. Broncho-Vaxom kann akuten Schüben einer chronischen Bronchitis sowie wiederholten Infektionen der Atemwege – insbesondere Nebenhöhlenentzündungen, Entzündungen des Nasen-Rachen-Raums und Ohrenentzündungen – bei Erwachsenen und Kindern vorbeugen bzw. diese mildern. Darüber hinaus kann es auch mit Behandlungen kombiniert werden, die in der akuten Phase von Atemwegsinfektionen verschrieben werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt gleichzeitig noch andere Medikamente verschrieben hat, insbesondere Antibiotika, dürfen Sie keinesfalls versäumen, diese einzunehmen.

Wann darf Broncho-Vaxom nicht eingenommen werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Broncho-Vaxom oder einen seiner (im Abschnitt „Was ist  in Broncho-Vaxom enthalten“ aufgeführten) Hilfsstoffe.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Broncho-Vaxom Vorsicht geboten?

Falls die Symptome anhalten, informieren Sie bitte Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, der Ihnen erklärt, wie weiter vorzugehen ist, wobei der Apotheker oder Drogist Sie gegebenenfalls bittet, Ihren Arzt aufzusuchen. Wenn Sie allergisch auf Broncho-Vaxom reagieren, brechen Sie die Einnahme sofort ab und informieren Sie Ihren Arzt. Die Anwendung von Broncho-Vaxom bei Kindern unter 6 Monaten wird nicht empfohlen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie oder Ihr Kind: ·an einer anderen Erkrankung leiden ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Broncho-Vaxom während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Schwangerschaft Obwohl Tierversuche keine Hinweise auf eine toxische Wirkung erbracht haben, wird vorsichtshalber davon abgeraten, Broncho-Vaxom während der Schwangerschaft einzunehmen. Wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen, schwanger zu werden, sollten Sie vor der Einnahme von Broncho-Vaxom Ihren Arzt um Rat fragen. Stillzeit Es liegen keine spezifischen Studien und entsprechende Daten vor. Wenn Sie Ihr Kind stillen, sollten Sie vor der Einnahme von Broncho-Vaxom Ihren Arzt um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Broncho-Vaxom?

Broncho-Vaxom ist zum Einnehmen. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre Vorbeugende und/oder konsolidierende Behandlung Einmal täglich eine Kapsel Broncho-Vaxom für Erwachsene an 10 aufeinanderfolgenden Tagen pro Monat über einen Zeitraum von 3 Monaten. Behandlung akuter Phasen Einmal täglich eine Kapsel Broncho-Vaxom für Erwachsene auf nüchternen Magen bis zum Abklingen der Symptome (jedoch mindestens 10 Tage). Wenn ein Antibiotikum verschrieben wurde, kann Broncho-Vaxom für Erwachsene ab Behandlungsbeginn damit kombiniert werden. Kinder zwischen 6 Monaten und 12 Jahren: Vorbeugende und/oder konsolidierende Behandlung Einmal täglich eine Kapsel Broncho-Vaxom für Kinder oder 1 Beutel Broncho-Vaxom für Kinder an 10 aufeinanderfolgenden Tagen pro Monat über einen Zeitraum von 3 Monaten. Behandlung akuter Phasen Einmal täglich eine Kapsel Broncho-Vaxom für Kinder oder 1 Beutel Broncho-Vaxom für Kinder auf nüchternen Magen bis zum Abklingen der Symptome (jedoch mindestens 10 Tage). Wenn ein Antibiotikum verschrieben wurde, kann Broncho-Vaxom für Kinder ab Behandlungsbeginn damit kombiniert werden. Anmerkung: Sollte das Kind Schwierigkeiten beim Schlucken der Kapsel haben, ist es auch möglich, die Kapsel zu öffnen und den Inhalt einem Getränk (Wasser, Fruchtsaft, Milch usw.) beizumischen. In diesem Fall wäre die Darreichungsform in Beuteln jedoch besser geeignet. Der Beutelinhalt muss dabei in ein Getränk (Wasser, Fruchtsaft, Milch usw.) eingerührt werden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom  Arzt oder von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zur stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Broncho-Vaxom haben?

Die Einnahme von Broncho-Vaxom kann folgende Nebenwirkungen verursachen: Häufig: Kopfschmerzen, Husten, Durchfall, Bauchschmerzen, Hautausschlag Gelegentlich: Übelkeit, Erbrechen, Nesselsucht, Müdigkeit. Allergische Reaktionen einschließlich Hautausschlag, Rötungen, Anschwellen von Augenlidern, Gesicht, Fußknöcheln, Beinen oder Fingern, Juckreiz, plötzliche Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden Selten: Fieber Nicht bekannt: Anschwellen von Haut oder Schleimhäute Bei anhaltenden Magen-Darm- oder Atemwegstörungen brechen Sie bitte die Behandlung ab und informieren Sie Ihren Arzt. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was ist ferner zu beachten?

Broncho-Vaxom ist an einem trockenen Ort und für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit „EXP“ bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Broncho-Vaxom enthalten?

Eine Kapsel Broncho-Vaxom für Erwachsene enthält 7 mg Bakterienlysat von Haemophilus influenzae, Streptococcus (Diplococcus) pneumoniae, Klebsiella pneumoniae ssp. pneumoniae und ssp. ozaenae, Staphylococcus aureus, Streptococcus pyogenes und sanguinis (viridans), Moraxella (Branhamella/Neisseria) catarrhalis. Die Hilfsstoffe sind: (pregelatinisiert) Maisstärke, Magnesiumstearat, Mannitol, Natriumglutamat, Antioxidans: Propylgallat (E 310), Titandioxid (E 171), Farbstoff: Indigocarmin (E 132) und Gelatine. Eine Kapsel Broncho-Vaxom für Kinder enthält 3,5 mg Bakterienlysat von Haemophilus influenzae, Streptococcus (Diplococcus) pneumoniae, Klebsiella pneumoniae ssp. pneumoniae und ssp. ozaenae, Staphylococcus aureus, Streptococcus pyogenes und sanguinis (viridans), Moraxella (Branhamella/Neisseria) catarrhalis. Die Hilfsstoffe sind: (pregelatinisiert) Maisstärke, Magnesiumstearat, Mannitol, Natriumglutamat, Antioxidans: Propylgallat (E 310), Titandioxid (E 171), Farbstoff: Indigocarmin (E 132) und Gelatine. Ein Beutel Broncho-Vaxom für Kinder enthält 3,5 mg Bakterienlysat von Haemophilus influenzae, Streptococcus (Diplococcus) pneumoniae, Klebsiella pneumoniae ssp. pneumoniae und ssp. ozaenae, Staphylococcus aureus, Streptococcus pyogenes und sanguinis (viridans), Moraxella (Branhamella/Neisseria) catarrhalis. Die Hilfsstoffe sind: Mannitol, Natriumglutamat, Makrogol 6000, Antioxidans: Propylgallat (E 310),

Wo erhalten Sie Broncho-Vaxom? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Broncho-Vaxom für Erwachsene, Kapseln: 10 und 30 Kapseln. Broncho-Vaxom für Kinder, Kapseln: 10 und 30 Kapseln. Broncho-Vaxom für Kinder, Granulat in Beutel: 10 und 30 Beutel.
Jetzt Nebenwirkungen melden und Beipackzettel aktuell halten
Viele reden darüber, aber kaum jemand meldet. Nur 1 % aller Nebenwirkungen werden erfasst, dabei leidet jeder 2. Patient unter Nebenwirkungen.
Als Patient haben Sie die wichtigste Rolle in der Arzneimittelsicherheit. Sie können dieses Informationsdefizit aktiv verbessern, indem Sie Ihre Nebenwirkung schnell, einfach und direkt melden: