Carbovit®

  • Was ist Carbovit® und wann wird es angewendet?
  • Wann darf Carbovit® nicht eingenommen werden?
  • Wann ist bei der Einnahme von Carbovit® Vorsicht geboten?
  • Darf Carbovit® während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?
  • Wie verwenden Sie Carbovit®?
  • Welche Nebenwirkungen kann Carbovit® haben?
  • Was ist ferner zu beachten?
  • Was ist in Carbovit® enthalten?
  • Wo erhalten Sie Carbovit®? Welche Packungen sind erhältlich?

Vermuten Sie selbst Nebenwirkungen eines Medikamentes zu verspüren?

Was ist Carbovit® und wann wird es angewendet?

Eine Flasche Carbovit® enthält 15 g Aktivkohle, die Giftstoffe bindet und dadurch die Aufnahme im Körper verhindert. Carbovit® wird bei akuten oralen Vergiftungen oder Überdosierungen von Arzneimitteln angewendet.

Wann darf Carbovit® nicht eingenommen werden?

Carbovit® darf nicht angewendet werden bei Vergiftungen mit reizenden Stoffen, wie starken Säuren oder Laugen. Bei Schläfrigkeit (eingeschränktem Bewusstsein) besteht die Gefahr, dass das Arzneimittel in die Atemwege gelangt (Aspiration).

Wann ist bei der Einnahme von Carbovit® Vorsicht geboten?

Bei akuter Vergiftung oder Überdosierung von Medikamenten zuerst einen Arzt oder das Tox-Zentrum (Notfall-Nummer 145) kontaktieren. Aktivkohle kann die Wirkung von gleichzeitig eingenommenen Medikamenten vermindern. Deshalb sollten diese Medikamente erst 2 Stunden nach der  Carbovit®-Einnahme angewendet werden.

Darf Carbovit® während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Carbovit® kann nach heutigem Kenntnisstand bei vorschriftsmässiger Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit ohne Gefährdung des Kindes eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Carbovit®?

Soweit nicht anders verordnet, gelten im akuten Vergiftungsfall folgende Dosierungen: Bei Kindern unter 1 Jahr müssen die Angaben des Arztes oder des Tox-Zentrums befolgt werden. Kinder ab 1 bis zu 4 Jahren: 1 Flasche Carbovit® einnehmen. Kinder ab 4 bis zu 10 Jahren: Erste Dosis: 2 Flaschen Carbovit® einnehmen. Anschliessend wird alle 2 – 4 Stunden 1 Flasche verabreicht. Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene: Erste Dosis: 4 Flaschen Carbovit® rasch einnehmen. Anschliessend werden alle 2 – 4 Stunden 2 Flaschen Carbovit® verabreicht.

Welche Nebenwirkungen kann Carbovit® haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Carbovit® auftreten: - Erbrechen - vorübergehende Stuhlverstopfung und Völlegefühl - Schwarzfärbung des Stuhls Wenn Sie andere Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie Carbovit® bei Raumtemperatur (15 - 25°C) und ausser Reichweite von Kindern auf. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen das Tox-Zentrum oder Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Was ist in Carbovit® enthalten?

Wirkstoff: Aktivkohle (carbo activatus) 150 mg/ml Hilfsstoffe: Sorbitolum 120 mg/ml, Konservierungsmittel: E 216 und E 218, weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Carbovit®? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung. Flasche zu 100 ml.
Jetzt Nebenwirkungen melden und Beipackzettel aktuell halten
Viele reden darüber, aber kaum jemand meldet. Nur 1 % aller Nebenwirkungen werden erfasst, dabei leidet jeder 2. Patient unter Nebenwirkungen.
Als Patient haben Sie die wichtigste Rolle in der Arzneimittelsicherheit. Sie können dieses Informationsdefizit aktiv verbessern, indem Sie Ihre Nebenwirkung schnell, einfach und direkt melden: