Beipackzettel von Coldistop® einsehen

Was ist Coldistop Nasenöl und wann wird es angewendet?

Die in Coldistop enthaltenen Vitamine A und E werden zur Linderung von Beschwerden bei chronisch geschädigter Schleimhaut angewendet. Vitamin A spielt bei der Neubildung von Schleimhautzellen und bei der Schleimhautproduktion eine wichtige Rolle. Vitamin E unterstützt die Wirkung von Vitamin A. Zusätzlich schützt Vitamin E das in Coldistop enthaltene pflanzliche Öl vor Zersetzung. Coldistop Nasenöl dient zur Behandlung von akutem und chronischem Schnupfen, insbesondere trockene Formen und von Schnupfenformen, die mit einer Schädigung der Nasenschleimhaut einhergehen sowie zur Ergänzung und zur zwischenzeitlichen Behandlung bei gleichzeitiger Anwendung von wässrigen Nasentropfen, die schleimhautabschwellende Mittel enthalten. Es ist zum Aufweichen und Ablösen von Krusten und eingetrocknetem Sekret auf der Nasenschleimhaut geeignet. Auf ärztliche Verordnung kann Coldistop Nasenöl ferner zur Behandlung der inneren Nasen- und Nebenhöhlen nach Operationen verwendet werden, z.B. nach Nasenscheidewandoperationen, nach Kieferhöhlenoperationen etc. Hiezu wird ein Tampon vor dem Einführen in die Nase mit Coldistop Nasenöl getränkt.

Wann darf Coldistop Nasenöl nicht angewendet werden?

Coldistop Nasenöl darf bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen einen der Inhaltsstoffe sowie bei Vorliegen einer Erkrankung durch Vitamin A-Überdosierung nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Coldistop Nasenöl Vorsicht geboten?

Nicht bei Säuglingen anwenden. Kinder unter 6 Jahren sollen nur bei zwingender Notwendigkeit und nur nach ärztlicher Anweisung mit Coldistop behandelt werden. Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine speziellen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Coldistop Nasenöl während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Während oder vor einer geplanten Schwangerschaft sowie während der Stillzeit darf Coldistop nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Coldistop Nasenöl?

Bei zurückgeneigtem Kopf werden, falls nicht anders verordnet, mehrmals täglich 2-3 Tropfen in jedes Nasenloch eingeträufelt. Coldistop Nasenöl kann auch mit einem Wattestäbchen in der Nase verteilt oder mit leichtem Druck auf die Nasenflügel einmassiert werden. Es sollen jeweils nur wenige Tropfen Coldistop in die Nase gebracht werden, um die Gefahr einer Einatmung des Öles in die Lunge zu vermeiden. Die Anwendung und Sicherheit von Coldistop wurde bei Kindern nicht geprüft. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Coldistop haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Coldistop auftreten: praktisch keine Nebenwirkungen, in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen und Reizungen der Nasenschleimhaut. Die Gefahr einer Überdosierung von Vitamin A ist selbst bei Langzeit-Anwendung unwahrscheinlich. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15 - 25° C), in der Original-Aussenverpackung (=Lichtschutz) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen die über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Coldistop enthalten?

1 ml Coldistop Nasenöl enthält: Vitamin A-Palmitat 15000 Internat. Einheiten, Vitamin E (alfa-Tocopherolacetat) 20 mg, Terpinöl, Zitronenöl, Orangenblütenöl.

Wo erhalten Sie Coldistop? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung: Tropfenfläschchen zu 10 ml.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.