Dentinox®-gel

  • Was ist Dentinox®-Gel und wann wird es angewendet?
  • Was sollte dazu beachtet werden?
  • Wann darf Dentinox®-Gel nicht angewendet werden?
  • Wann ist bei der Anwendung von Dentinox®-Gel Vorsicht geboten?
  • Darf Dentinox®-Gel während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?
  • Wie verwenden Sie Dentinox®-Gel?
  • Welche Nebenwirkungen kann Dentinox®-Gel haben?
  • Was ist ferner zu beachten?
  • Was ist in Dentinox®-Gel enthalten?
  • Wo erhalten Sie Dentinox®-Gel? Welche Packungen sind erhältlich?

Leiden Sie an Nebenwirkungen durch dieses Medikament?

Was ist Dentinox®-Gel und wann wird es angewendet?

Dentinox®-Gel hilft gegen Reizungen und Schwellungen des Zahnfleisches und lindert Schmerzen an der Stelle des Zahndurchbruchs. Neben einer Tinktur aus der Kamille enthält Dentinox®-Gel zwei weitere örtliche schmerzstillende Wirkstoffe.

Was sollte dazu beachtet werden?

Dentinox®-Gel ist zuckerfrei und wird mit den Zuckeraustauschstoffen Xylit und Sorbit hergestellt.

Wann darf Dentinox®-Gel nicht angewendet werden?

Wenn das Kind auf einen oder mehrere Inhaltstoffe überempfindlich ist, darf das Arzneimittel nicht angewendet werden (siehe nachstehend).

Wann ist bei der Anwendung von Dentinox®-Gel Vorsicht geboten?

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn das Kind – an anderen Krankheiten leidet, – Allergien hat oder – andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnimmt oder äusserlich anwendet!

Darf Dentinox®-Gel während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Dentinox Gel ist nicht für Erwachsene bestimmt.

Wie verwenden Sie Dentinox®-Gel?

Falls nicht anders verordnet: Bei Auftreten von Zahnungsbeschwerden ein erbsengrosses Stück Dentinox®-Gel mit einem sauberen Finger oder sauberen Wattestäbchen auf die Zahnleisten an der Stelle des Zahndurchbruchs auftragen und leicht einmassieren. Wie viele tägliche Anwendungen maximal? Die Behandlung ist nach jeder Mahlzeit des Kindes und vor dem Einschlafen zu wiederholen bis zu maximal 6 mal pro 24 Stunden und kann bis zum Durchbruch aller Milchzähne fortgesetzt werden. Gleiches gilt für den Durchbruch der Backenzähne. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Dentinox®-Gel haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Dentinox Gel auftreten: In seltenen Fällen können allergische Reaktionen auftreten. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit „EXP” bezeichneten Datum verwendet werden. Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren. Bei Raumtemperatur (15-25°C) lagern. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Dentinox®-Gel enthalten?

1 g Dentinox®-Gel enthält: Wirkstoffe: Kamillen-Tinktur 150 mg, Lidocainhydrochlorid 3,4 mg, Polidocanol (600) 3,2 mg. Hilfsstoffe: Propylenglycol, Xylit (E 967), Sorbit, Saccharin (E 954), Aromastoffe, sowie weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Dentinox®-Gel? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Tube zu 25 g.