Beipackzettel von Desomedin®/- DD einsehen

Was ist Desomedin und wann wird es angewendet?

Desomedin Augentropfen enthalten eine antibakterielle Wirksubstanz. Das Arzneimittel wird bei bakteriellen Erkrankungen des Auges und seiner Umgebung wie Konjunktivitiden, Infektionen des Lidrandes (Gerstenkorn) und der Tränenwege angewendet.

Was sollte dazu beachtet werden?

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen zur Behandlung Ihrer gegenwärtigen Augenbeschwerden von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin oder Ihrem Apotheker bzw. Ihrer Apothekerin verordnet. Verwenden Sie es nicht für die Behandlung anderer Erkrankungen oder von Drittpersonen. Hinweis für Kontaktlinsenträger: Während der Behandlung mit Desomedin sollen keine Kontaktlinsen getragen werden.

Wann darf Desomedin nicht angewendet werden?

Bei einer bekannten oder vermuteten Überempfindlichkeit (Allergie) auf einen Inhaltsstoff dieses Augenpräparates.

Wann ist bei der Anwendung von Desomedin Vorsicht geboten?

Wenn sich die mit Desomedin Augentropfen behandelten Augenbeschwerden nach 2–3 Behandlungstagen verschlechtern oder neue Symptome auftreten, sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin konsultieren. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder am Auge anwenden. Da nach der Anwendung von Desomedin verschwommenes Sehen auftreten kann, sollen Sie erst dann wieder ein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen, wenn Sie wieder klar sehen können.

Darf Desomedin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Anwendung während der Schwangerschaft - nur mit Genehmigung Ihres Arztes oder Apothekers bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin. Das Arzneimittel soll während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Desomedin?

Erwachsene: Im Allgemeinen werden 2 Tropfen von Desomedin 4 bis 6 mal täglich ins Auge instilliert. Die Anwendung und die Sicherheit dieses Arzneimittels bei Kindern und Jugendlichen sind bisher nicht systematisch geprüft worden, weshalb von einer Anwendung abgeraten wird. Nach dem Eintropfen schließen Sie das behandelte Auge für ca. 2 Minuten während mit dem Zeigefinger ein leichter Druck auf den inneren Augenwinkel ausgeübt wird. Dies verzögert das Abfließen des Augentropfens nasenwärts. Wenn Sie die Tagesdosen anwenden, nehmen Sie für jeden Tag einen neuen Behälter, verschliessen Sie ihn nach Gebrauch und werfen Sie diesen am Ende des Tages weg. Öffnen des Fläschchens zu 10 ml: Entfernen Sie vor dem ersten Gebrauch den Sicherungsring. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Desomedin haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Desomedin auftreten: Eine vorübergehende Augenreizung, Sensitivität der Augen oder allergische Reaktionen können auftreten. Wirkstoffe in Augenpräparaten können in den Blutkreislauf gelangen. Nebenwirkungen sind deshalb auch im Körper möglich. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was ist ferner zu beachten?

Waschen Sie sich vor der Anwendung sorgfältig die Hände. Um die Sterilität des Arzneimittels zu erhalten, Tropferspitze des Fläschchens oder der Tagesdose weder mit den Händen noch mit dem Auge berühren. Fläschchen oder Tagesdosen nach Gebrauch sofort fest verschliessen. Tagesdosen (DD): Trennen Sie einen Behälter von den anderen ab. Drehen Sie die Verschlusskappe ab und tropfen Sie die Lösung ins Auge; drehen Sie die Verschlusskappe auf die andere Seite um den Behälter zu verschliessen. Der Behälter kann nach dem Öffnen während des ganzen Tages mehrmals gebraucht werden. Haltbarkeit Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit “EXP“ bezeichneten Datum verwendet werden. Nach Anbruch des Fläschchens zu 10 ml oder des Alu-Sachets der 5 Tagesdosen nicht länger als 30 Tage verwenden. Lagerungshinweis In der verschlossenen Originalpackung bei Raumtemperatur (15–25°C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel Ihrer Abgabestelle (Arzt oder Apotheker bzw. Ärztin oder Apothekerin) zum fachgerechten Entsorgen bringen. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Desomedin enthalten?

Desomedin gebrauchsfertige Augentropfen enthalten: Wirkstoff: 1 mg Hexamidin-diisetionat in 1 ml.Hilfsstoffe: Natriumchlorid, Borsäure, Borax, gereinigtes Wasser.

Wo erhalten Sie Desomedin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung nach persönlicher Fachberatung durch die Apothekerin/den Apotheker erhältlich. Desomedin gibt es in Fläschchen zu 10 ml oder in Packungen mit 10 wiederverschliessbaren Tagesdosen zu 0,6 ml (Desomedin DD).

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.