Dormiplant®

  • Was ist Dormiplant® und wann wird es angewendet?
  • Was sollte dazu beachtet werden?
  • Wann darf Dormiplant® nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?
  • Darf Dormiplant® während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?
  • Wie verwenden Sie Dormiplant®?
  • Welche Nebenwirkungen kann Dormiplant® haben?
  • Was ist ferner zu beachten?
  • Was ist in Dormiplant® enthalten?
  • Wo erhalten Sie Dormiplant®? Welche Packungen sind erhältlich?

Leiden Sie an Nebenwirkungen durch dieses Medikament?

Was ist Dormiplant® und wann wird es angewendet?

Dormiplant® ist ein pflanzliches Arzneimittel auf der Basis der bekannten und bewährten Heilpflanzen Baldrian und Melisse. Die sich gegenseitig ergänzende Kombination der beiden Pflanzen wirkt beruhigend und schlaffördernd. Dormiplant® wird angewendet zur Beruhigung bei Unruhe, Nervosität und bei Einschlafstörungen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Anhalten der  Beschwerden über 2 Wochen oder bei Verschlimmerung soll ärztliche Hilfe beansprucht werden.

Wann darf Dormiplant® nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Dormiplant® darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen Inhaltsstoff (siehe «Was ist in Dormiplant® enthalten?»). Nicht verwenden bei Kindern unter 6 Jahren. Dormiplant® kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtauglichkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen. Deshalb sollten bis zu 2 Stunden nach der Einnahme von Dormiplant® keine Fahrzeuge gelenkt oder Werkzeuge oder Maschinen bedient werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie -an anderen Krankheiten leiden -Allergien haben oder -andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) anwenden! Die gleichzeitige Einnahme synthetischer Sedativa erfordert eine ärztliche Diagnose und Überwachung.

Darf Dormiplant® während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Dormiplant®?

Zur Beruhigung: Erwachsene 2-mal täglich 1–2 Tabletten, Kinder ab 6 Jahren 2-mal täglich 1 Tablette. Bei Einschlafschwierigkeiten: Erwachsene 2–3 Tabletten, Kinder ab 6 Jahren 1 Tablette, etwa 1 Stunde vor dem Schlafengehen einnehmen. Die Tabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmen. Das Arzneimittel soll bei Kindern unter 6 Jahren nicht angewendet werden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Dormiplant® haben?

Für Dormiplant® sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen beobachten, informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Nicht über 30°C lagern. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Dormiplant® enthalten?

1 Filmtablette enthält: ethanolische Trockenextrakte aus Baldrian 160 mg (3–6:1) und  Melisse 80 mg (4–6:1). Dieses Präparat enthält den Farbstoff Indigotin (E 132), Saccharin-Natrium, Vanillin sowie weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Dormiplant®? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Packungen à 50 und 100 Stück.