Elmetacin®

  • Was ist Elmetacin und wann wird es angewendet?
  • Wann darf Elmetacin nicht angewendet werden?
  • Wann ist bei der Anwendung von Elmetacin Vorsicht geboten?
  • Darf Elmetacin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?
  • Wie verwenden Sie Elmetacin?
  • Welche Nebenwirkungen kann Elmetacin haben?
  • Was ist ferner zu beachten?
  • Was ist in Elmetacin enthalten?
  • Wo erhalten Sie Elmetacin? Welche Packungen sind erhältlich?

Leiden Sie an Nebenwirkungen durch dieses Medikament?

Was ist Elmetacin und wann wird es angewendet?

Elmetacin enthält als Wirkstoff Indometacin. Die Substanz wird nach äusserlicher Anwendung des Präparates durch die Haut aufgenommen und wirkt im erkrankten Gebiet entzündungshemmend, schmerzlindernd und abschwellend. Elmetacin wird angewendet bei Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen infolge von: degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrosen der Knie- und kleineren Gelenke); rheumatischen Erkrankungen der Weichteile (Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, schmerzhafte Schultersteife, Entzündungen des Muskel- und Kapselgewebes); Sport- und Unfallverletzungen (Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen).

Wann darf Elmetacin nicht angewendet werden?

Elmetacin darf nicht angewendet werden: bei einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Indometacin oder einem Hilfsstoff gemäss Zusammensetzung; bei Überempfindlichkeit gegenüber anderen entzündungshemmenden Arzneimitteln (z.B. Acetylsalicylsäure, Aspirin); wenn Sie schwanger sind oder stillen (siehe Rubrik «Darf Elmetacin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?»). Das Präparat darf nicht mit offenen Wunden, mit Schleimhäuten, den Augen oder mit ekzematöser Haut in Berührung kommen.

Wann ist bei der Anwendung von Elmetacin Vorsicht geboten?

Das Präparat soll ohne Befragen des Arztes oder der Ärztin nicht über längere Zeit grossflächig angewendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie gegen Schmerz- und Rheumamittel überempfindlich reagieren, an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Elmetacin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Elmetacin darf in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, ausser auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung. Im letzten Drittel der Schwangerschaft darf Elmetacin grundsätzlich nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Elmetacin?

Erwachsene Soweit vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, wenden Sie Elmetacin 3–5mal täglich an. Die Lösung wird so aufgesprüht, dass das erkrankte Gebiet bedeckt ist. Die Tageshöchstdosis beträgt 25 ml Elmetacin Lösung. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn sich die Beschwerden nach 2 Wochen nicht gebessert oder sogar verschlechtert haben. Die Lösung ist alkoholhaltig und soll deshalb nicht mit offenen Wunden, mit der Schleimhaut oder den Augen in Berührung kommen. Bei Kontakt mit den Augen spülen Sie diese sofort mit reichlich Wasser aus und informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin. Der Spray funktioniert rein mechanisch ohne Treibgas (keine Umweltbelastung). Die Flasche sprüht in jeder Lage, aufrecht oder auf den Kopf gestellt. Vor der ersten Anwendung oder nach längerem Nichtgebrauch mehrmals auf den Spraykopf drücken, danach ist die Sprayflasche gebrauchsfertig. Kinder Die Anwendung und Sicherheit von Elmetacin bei Kindern ist bisher nicht systematisch geprüft worden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Elmetacin haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Elmetacin auftreten: Bei empfindlichen Patienten können Hautreizungen, wie z.B. Rötung, Jucken, Ausschlag, evtl. Ekzeme auftreten. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie solche Symptome beobachten. Bei starker Ausprägung sollten Sie das Produkt nicht mehr anwenden. Weitere unerwünschte Wirkungen könnten theoretisch auftreten, wenn extrem grosse Mengen wiederholt auf grosse Flächen aufgetragen werden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Elmetacin ist alkoholhaltig und daher leicht brennbar. Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern. Arzneimittel sind ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Elmetacin enthalten?

1 ml (0,8 g) Lösung enthält: 8 mg Indometacin (entsprechend 1% Wirkstoff), Isopropanol, weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Elmetacin? Welche Packungen sind erhältlich?

Elmetacin erhalten Sie in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung. Es gibt Packungen mit 50 ml und 100 ml.