Beipackzettel von Ginsenosan® Weichkapseln / Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma einsehen

Was ist Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma und wann wird es angewendet?

Ginsenosan Weichkapseln / Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma ist ein Präparat auf pflanzlicher Basis. Es enthält den Extrakt G115 aus Wurzeln des echten Ginseng (Panax ginseng C.A. Meyer), der nach einem standardisierten Verfahren hergestellt wird und auf einen gleichbleibenden Gesamtgehalt an Ginsenosiden eingestellt ist. Ginsenosan Weichkapseln / Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma wird verwendet zur körperlichen und geistigen Leistungssteigerung bei Schwäche- und Erschöpfungszuständen, Müdigkeit und Konzentrationsmangel sowie in der Rekonvaleszenz.

Was sollte dazu beachtet werden?

Unausgewogene Ernährung, übermässiger Salz- und Fettkonsum sowie rauchen können die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen und sollten deshalb vermieden werden. Ginsenosan Weichkapseln ist glucose- und saccharosefrei und deshalb auch für Diabetiker geeignet. Ginsenosan Tonic mit Alkohol enthält Alkohol sowie verschiedene Kohlenhydrate wie Saccharose, Sorbitol (6,2 g Kohlenhydrate entspr. 0,52 Broteinheiten pro Messbecher) und ist somit für Diabetiker nicht geeignet. Ginsenosan Tonic mit Kirscharoma enthält verschiedene Kohlenhydrate wie Saccharose, Sorbitol (4,2 g Kohlenhydrate entspr. 0,35 Broteinheiten pro Messbecher) und ist somit für Diabetiker nicht geeignet. Ginseng kann möglicherweise den Blutzuckerspiegel senken.

Wann darf Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Ginsenosan Weichkapseln / Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Ginseng-Zubereitungen oder weiteren Bestandteilen des Arzneimittels (siehe Zusammensetzung). Bei einer Allergie auf Soja oder Erdnüsse dürfen Ginsenosan Weichkapseln nicht eingenommen werden. Bei bestimmten seltenen Erbkrankheiten dürfen gewisse Hilfsstoffe wie Laktose (Ginsenosan Weichkapseln), Zucker (= Saccharose: Ginsenosan Tonic mit Alkohol, Ginsana Tonic mit Kirscharoma) nicht eingenommen werden. Zur Anwendung dieser Arzneimittel bei Kindern liegen keine Untersuchungen vor. Sie sollen deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Bei gleichzeitiger Einnahme von Ginseng mit Arzneimitteln, welche die Blutgerinnung hemmen (sogenannte orale Antikoagulantien, z.B. Phenprocoumon, Acenocoumarol, Warfarin) kann deren Wirkung abgeschwächt werden. Ginsenosan Weichkapseln kann bei Diabetikerinnen und Diabetikern die Wirkung Blutzuckersenkender Arzneimittel verstärken. Ginsenosan Tonic mit Alkohol: Dieses Arzneimittel enthält 11,5% Vol. Alkohol. Bei Beachtung der empfohlenen Dosierung werden bei jeder Einnahme bis zu 1,4 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. für Leberkranke, bei gleichzeitiger Einnahme von Paracetamol, für Alkoholkranke, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende sowie für Kinder. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann verstärkt oder beeinträchtigt werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

Darf Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist für Ginseng-Präparate ohne Alkohol (Weichkapseln, Tonic mit Kirscharoma) bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische, wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und der Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen. Aufgrund des Alkoholgehaltes sollte Ginsenosan Tonic mit Alkohol während der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma?

Erwachsene Ginsenosan Weichkapseln: In der Regel 2 Weichkapseln täglich zum Frühstück oder je 1 Weichkapsel zum Frühstück und zum Mittagessen. Die Einnahme erfolgt am besten mit etwas Flüssigkeit. Ginsenosan Tonic mit Alkohol: In der Regel 1 Messbecher zu 15 ml täglich, am besten zum Frühstück. Ginsenosan Tonic mit Kirscharoma: In der Regel 1 Messbecher zu 15 ml täglich, am besten zum Frühstück. Jugendliche ab 12 Jahren nehmen vorzugsweise die Darreichungsformen Ginsenosan Weichkapseln oder Ginsenosan Tonic mit Kirscharoma und reduzieren die Dosierung auf eine halbe Erwachsenendosis. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Ginsenosan Weichkapseln / Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma auftreten: Gelegentlich wurde über leichte und vorübergehende gastrointestinale Reaktionen (inklusive Nausea, Magenschmerzen, Durchfall) und Schlaflosigkeit berichtet. Ausserdem wurden selten allergische Reaktionen beobachtet. Ginsenosan Weichkapseln kann den Blutzuckerspiegel senken. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, auch diejenige die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Ginsenosan Tonic mit Alkohol und Ginsenosan Tonic mit Kirscharoma bitte vor Gebrauch gut schütteln. Eine leichte Trübung ist bei diesem Produkt auf pflanzlicher Basis normal. Ginsenosan Weichkapseln / Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma ist bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma enthalten?

1 Weichkapsel Ginsenosan enthält: 30–55 mg ethanolischer Ginseng Trockenextrakt (aus Wurzeln von Panax Ginseng C.A. Meyer), (DEV: 3–7:1, Auszugsmittel Ethanol:Wasser = 40:60), eingestellt auf 4 mg Ginsenoside. Diese native Extraktsmenge entspricht einer Ginseng Trockenextraktzubereitung G115 von 100 mg. Dieses Präparat enthält zusätzliche Hilfsstoffe sowie Ethylvanillinum. 1 Messbecher zu 15 ml Ginsenosan Tonic mit Alkohol enthält: 42–77 mg ethanolischer Ginseng Trockenextrakt (aus Wurzeln von Panax Ginseng C.A. Meyer), (DEV: 3–7:1, Auszugsmittel Ethanol:Wasser = 40:60), eingestellt auf 5,6 mg Ginsenoside. Diese native Extraktsmenge entspricht einer Ginseng Trockenextraktzubereitung G115 von 140 mg. Dieses Präparat enthält zusätzliche Hilfsstoffe sowie Vanilletinktur, Aromen und Konservierungsmittel Kaliumsorbat (E 202). Enthält 11,5% Vol. Alkohol. 1 Messbecher zu 15 ml Ginsenosan Tonic mit Kirscharoma enthält: 42–77 mg ethanolischer Ginseng Trockenextrakt (aus Wurzeln von Panax Ginseng C.A. Meyer), (DEV: 3–7:1, Auszugsmittel Ethanol:Wasser = 40:60), eingestellt auf 5,6 mg Ginsenoside. Diese native Extraktsmenge entspricht einer Ginseng Trockenextraktzubereitung G115 von 140 mg. Dieses Präparat enthält zusätzliche Hilfsstoffe sowie die Konservierungsmittel Kaliumsorbat (E 202) und Natriumbenzoat (E 211) sowie Aromen.

Wo erhalten Sie Ginsenosan Weichkapseln/Tonic mit Alkohol / Tonic mit Kirscharoma? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Ginsenosan Weichkapseln: Packungen zu 30 und 100 Kapseln. Ginsenosan Tonic mit Alkohol: Packungen zu 250 ml und 2× 250 ml. Ginsenosan Tonic mit Kirscharoma: Packungen zu 250 ml und 2× 250 ml.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.