Beipackzettel von Leucen Zugsalbe einsehen

Was ist Leucen Zugsalbe und wann wird sie angewendet?

Leucen Zugsalbe heilt und desinfiziert bei kleineren Wundeiterungen und Furunkeln. Leucen Zugsalbe wirkt durch Aktivierung der Blutzirkulation unter gleichzeitigem Erweichen der obersten Hautschicht. Ausschliesslich auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin kann Leucen Zugsalbe auch zur Behandlung von Eiterbeulen und kleineren Abszessen angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Grossflächige, stark verschmutzte und tiefe Wunden sowie Biss- und Stichwunden benötigen eine ärztliche Behandlung (Gefahr von Wundstarrkrampf). Tritt eine lokale Verschlechterung auf oder bleibt eine Heilung aus, ist ein Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. eine Ärztin, Apothekerin oder Drogistin aufzusuchen. Verschlechtert sich das Allgemeinbefinden (z.B. Fieber) oder wenn die Wunde plötzlich anschwillt, ist unverzüglich ein Arzt oder eine Ärztin zu konsultieren. Ist der Furunkel grösser als etwa 0,5 cm im Durchmesser (vergleichbar mit der Grösse einer Erbse) oder befindet er sich im Gesicht, so ist ein Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen. Bei Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) darf das Präparat nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

Wann darf Leucen Zugsalbe nicht angewendet werden?

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil von Leucen Zugsalbe. Nicht anwenden auf Krampfadern. Nicht anwenden auf offenen Wunden oder verletzter Haut. Leucen Zugsalbe darf nicht bei Säuglingen angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Leucen Zugsalbe Vorsicht geboten?

Leucen Zugsalbe ist nur für die äusserliche Anwendung auf der Haut bestimmt. Nicht einnehmen. Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen oder Schleimhäuten. Nicht in der Nähe der Augen verwenden. Nicht grossflächig anwenden. Auf den mit Leucen Zugsalbe behandelten Hautbereichen sollten gleichzeitig keine anderen äusserlichen Arzneimittel angewendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie ·an anderen Krankheiten leiden, ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Leucen Zugsalbe während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden nie durchgeführt. Leucen Zugsalbe sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, ausser auf Verschreibung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin.

Wie verwenden Sie Leucen Zugsalbe?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: Sofern vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, Leucen Zugsalbe auf eine 3-4fach zusammengefaltete Gaze streichen und auf die entzündeten Stellen legen. Mit etwas Watte bedecken und mit Heftpflaster oder Gazebinde befestigen. Es ist wichtig, die Anwendung über mehrere Tage fortzuführen und den Verband alle 12 Stunden zu erneuern. Die Anwendung und Sicherheit von Leucen Zugsalbe bei Kindern unter 12 Jahren ist bisher nicht geprüft worden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Leucen Zugsalbe haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Leucen Zugsalbe auftreten: In seltenen Fällen können lokale Reaktionen der Haut auftreten, die sich in Jucken, Brennen oder Rötung der Haut äussern. In diesem Fall ist die Anwendung abzubrechen und gegebenenfalls ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Bei fälschlicherweise oraler Einnahme oder grossflächiger langdauernder Anwendung können aufgrund des enthaltenen Kampfers leichtere Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen auftreten. In seltenen Fällen kann es aber auch zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Krampfanfällen, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrung, Unruhe, Angst, Halluzinationen oder zu schwerer Atemnot kommen. In diesen Fällen ist sofort ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. In seltenen Fällen, insbesondere bei empfindlicher Haut oder bei langandauernder Anwendung, kann es zu Sensibilisierungen gegenüber Perubalsam kommen, die ein Absetzen des Präparates notwendig machen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder Ihren Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Ihre Apothekerin oder Ihre Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) aufbewahren. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Leucen Zugsalbe enthalten?

1 g Salbe enthält: Laureth-9 30 mg, Benzalkoniumchlorid 3 mg, Perubalsam 16,7 mg, basisches Bismutgallat 6,25 mg, Zinkoxid 25 mg, Lebertran 280 mg, Fichtenharz 23,3 mg, Dextrokampfer 1,65 mg, Essig-Weinsaure-Tonerdelösung 25 mg, Ammoniumbituminosulfonat 41,6 mg, Wollwachs, Wollwachsalkohole, sowie weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Leucen Zugsalbe? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung. Packungen zu 30 g.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.