Beipackzettel von Pixor® Aknestift N einsehen

Was ist Pixor Aknestift N und wann wird es angewendet?

Leichte Akne zeigt sich in unreiner Haut mit Mitessern und Bibeli. Der hautgetönte Pixor Aknestift N wird zum lokalen Abdecken von Hautunreinheiten bei leichter Akne verwendet. Pixor Aknestift N ist in zwei Hauttönen erhältlich. Die im Pixor Aknestift N enthaltene Salicylsäure normalisiert die bei leichter Akne vorliegende zu starke Verhornung der Talgdrüsen und begünstigt so den natürlichen Talgabfluss. Triclosan wirkt leicht desinfizierend.

Was sollte dazu beachtet werden?

Die Aknehaut bedarf besonders sorgfältiger und intensiver Hygiene sowie Pflege. Damit schaffen Sie die günstige Voraussetzung für den Heilungs- und Behandlungserfolg.

Wann darf Pixor Aknestift N nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe oder Hilfsstoffe.

Wann ist bei der Anwendung von Pixor Aknestift N Vorsicht geboten?

Wenn sich Mitesser und Bibeli trotz sorgfältiger Behandlung, Pflege und Reinigung der Haut nicht zurückbilden, empfiehlt es sich, einen Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Kontakt mit Augen und Schleimhäuten vermeiden. Nicht auf verletzte Haut auftragen. Gleichzeitige Anwendung von mehreren äusserlich anzuwendenden Aknemitteln kann Trockenheit und Reizungen der Haut verursachen und sollte nur auf ärztliche Anweisung erfolgen. Nur auf betroffenen Hautteilen anwenden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Pixor Aknestift N während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Pixor Aknestift N?

Bibeli, Mitesser, grobe Poren oder ölige Stellen werden üblicherweise zweimal täglich betupft. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Pixor Aknestift N haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Pixor Aknestift N auftreten: Gelegentlich kann es zu leichtem Brennen, Jucken, Spannen oder Schälen der Haut kommen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Der Aknestift ist bei Raumtemperatur (15–25 °C) zu lagern. Arzneimittel sind ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Pixor Aknestift N enthalten?

1 g Pixor Aknestift N (hell und dunkel) enthält als Wirkstoffe: Salicylsäure 10 mg und Triclosan 2,5 mg; Titandioxid (E171) und Eisenoxide (E172) als Farbstoffe sowie weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Pixor Aknestift N? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung. Aknestift à ca. 2 g. Hauttöne: hell und dunkel.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.