Beipackzettel von Schmids Rheuma-Crème, Crème einsehen

Was ist Schmids Rheuma-Crème und wann wird es angewendet?

Schmids Rheuma-Crème enthält Arnikatinktur, ätherische Öle (Rosmarinöl, Eukalyptusöl, Wintergrünöl, Medizinal-Terpentinöl) sowie natürlichen Campher als Wirkstoffe. Schmids Rheuma-Crème kann angewendet werden bei Schmerzen und Entzündungen der Gelenke, Muskeln, Bänder und Sehnen wie z.B. Muskelverspannungen, Muskelkater, Nackensteife, Rückenschmerzen, Hexenschuss, Sehnenscheidenentzündungen. Ausserdem bei schmerzhaften stumpfen Verletzungen wie Verstauchungen, Quetschungen, Prellungen, Zerrungen, Blutergüssen, Schwellungen. Soweit der Arzt bzw. die Ärztin es gestattet auch als unterstützende Massnahme bei Rheuma, Arthritis, Arthrose und Gicht.

Wann darf Schmids Rheuma-Crème nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Schmids Rheuma-Crème darf nicht angewendet werden bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, auf offenen Wunden, auf geschädigter Haut (Sonnenbrand, Ekzeme etc.) sowie bei bekannter Allergie (Überempfindlichkeit) gegen Arnika, Medizinal-Terpentin oder einen anderen Inhaltsstoff (siehe Zusammensetzung). Vorsicht ist geboten bei bekannter Allergie gegen andere Pflanzen (wie Kamille, Schafgarbe, Ringelblume). Schmids Rheuma-Crème nicht ins Auge oder auf Schleimhäute bringen. Nach jeder Anwendung Hände gut waschen. Patientinnen und Patienten mit Niereninsuffizienz sollten das Präparat nicht über längere Zeit (länger als 2-3 Wochen) anwenden! Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie ·an anderen Krankheiten leiden, ·Allergien haben oder ·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Schmids Rheuma-Crème während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf Schmids Rheuma-Crème nicht angewendet werden, es sei denn kurzfristig, nicht grossflächig und nur auf ärztliche Verschreibung.

Wie verwenden Sie Schmids Rheuma-Crème?

Soweit vom Arzt bzw. der Ärztin nicht anders verschrieben: Erwachsene: einen 5-10 cm langen Salbenstrang 1-2 mal täglich auf die zu behandelnde Stelle leicht einmassieren. Die Anwendung und Sicherheit von Schmids Rheuma-Crème bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Schmids Rheuma-Crème haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Schmids Rheuma-Crème auftreten: Gelegentlich allergische Reaktionen (z.B. in Form von starker Hautrötung mit Hautjucken). Beim Auftreten solcher Symptome ist die Behandlung abzubrechen und ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren. Schmids Rheuma-Crème bei Raumtemperatur (15-25 °C) aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Schmids Rheuma-Crème enthalten?

1 Gramm Crème enthält: 100 mg Arnikatinktur, Droge-Extraktionsmittel 1:9, Auszugsmittel Alkohol 70%, 40 mg natürlicher Campher, 40 mg Rosmarinöl, 40 mg Eukalyptusöl, 40 mg Wintergrünöl, 40 mg Medizinal-Terpentinöl. Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe sowie Propylenglycol und die Konservierungsmittel Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216), Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) und Imidazolidinylharnstoff.

Wo erhalten Sie Schmids Rheuma-Crème? Welche Packungen sind erhältlich?

Schmids Rheuma-Crème ist in Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung erhältlich. Eine Tube enthält 100 g.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.