Beipackzettel von Swidro Wallwurz-Gel einsehen

Was ist Swidro Wallwurz-Gel und wann wird es angewendet?

Swidro Wallwurz-Gel ist ein schmerzlinderndes Gel, das Entzündungen hemmt und den Heilungsprozess fördert. Die Durchblutung soll im Bereich der behandelten Stellen verbessert werden und somit auch die Sauerstoffversorgung im Gewebe. Traditionsgemäss wird Swidro Wallwurz-Gel verwendet: -bei stumpfen (unblutigen) Sport-, Arbeits- und Unfallverletzungen: Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen, ferner bei Muskelkater. -zur unterstützenden Behandlung bei rheumatischen Beschwerden (Gelenk-, Muskelschmerzen, Arthrose). Swidro Wallwurz-Gel ist fettfrei und hinterlässt keine Flecken auf Kleidern.

Wann darf Swidro Wallwurz-Gel nicht angewendet werden?

Swidro Wallwurz-Gel darf nicht angewendet werden: auf offenen Wunden, bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Wirkstoffe und bei Kleinkindern.

Wann ist bei der Anwendung von Swidro Wallwurz-Gel Vorsicht geboten?

Wenn die Beschwerden innerhalb von 10 Tagen nicht bessern oder sich verschlechtern, muss ein Arzt bzw. eine Ärztin konsultiert werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogist, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an Hautkrankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) anwenden! Darf Swidro Wallwurz-Gel während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden? Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Art, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Swidro Wallwurz-Gel?

Erwachsene: Je nach Grösse der betroffenen Stellen ein 2-5 cm langes Stück Swidro Wallwurz-Gel bis 5-mal täglich auf die betroffenen Stellen einreiben und trocknen lassen. Die Anwendung und Sicherheit von Swidro Wallwurz-Gel bei Kindern und Jugendlichen ist nicht geprüft worden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Swidro Wallwurz-Gel haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Swidro Wallwurz-Gel auftreten: allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Hautjucken). Diese verschwinden nach Absetzung des Präparates. Bei Fortbestehen der Hautreaktionen fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin; Apothekerin oder Drogistin. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie die Tube gut verschlossen und ausserhalb der Reichweite von Kindern auf. Lagern Sie das Arzneimittel bei Raumtemperatur (15-25°C). Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Swidro Wallwurz-Gel ist fettfrei, klebt und schmiert nicht, hinterlässt keine Flecken.

Was ist in Swidro Wallwurz-Gel enthalten?

1g Swidro Wallwurz-Gel enthält: 350 mg Fluidextrakt aus frischen Wurzeln von Wallwurz (Symphytum officinale) (Verhältnis Frischpflanze zu Fluidextrakt: 1:3-4). Auszugsmittel: Ethanol 52 % (m/m), 50 mg Fluidextrakt aus dem frischen Kraut von Johanniskraut (Hypericum perforatum) (Verhältnis Frischpflanze zu Fluidextrakt: 1:1,5-2,5). Auszugsmittel: Ethanol 86 % (m/m), 50 mg Fluidextrakt aus dem frischen Kraut von Ringelblume (Calendula officinalis) (Verhältnis Frischpflanze zu Fluidextrakt: 1:1,5-2,5). Auszugsmittel: Ethanol 86 % (m/m), 25 mg Fluidextrakt aus dem frischen Kraut von Pfefferminz (Mentha piperita) (Verhältnis Frischpflanze zu Fluidextrakt: 1:1,5-2,5). Auszugsmittel: Ethanol 86 % (m/m), 25 mg Fluidextrakt aus dem frischen Kraut des purpurnen Sonnenhuts (Echinacea purpurea) (Verhältnis Frischpflanze zu Fluidextrakt: 1:1,5-2,5). Auszugsmittel: Ethanol 86 % (m/m). Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Swidro Wallwurz-Gel? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung Tuben zu 100 g und 200 g

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.