Beipackzettel von meridol® perio Chlorhexidin Lösung 0,2% einsehen

Was ist meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2% und wann wird es angewendet?

meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% ist ein Antiseptikum zur vorübergehenden Keimzahlreduktion in der Mundhöhle und zur Hemmung der Entstehung bakterieller Zahnbeläge (Plaquebildung). meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% wird angewendet -zur kurzzeitigen Behandlung von bakteriell bedingten Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und der Mundschleimhaut. Nach ärztlicher Verordnung: -zur begleitenden Behandlung bei Therapien des Zahnhalteapparates, -zur Verhinderung einer Wundinfektion bei chirurgischen Eingriffen in der Mundhöhle, -bei beschränkter Mundhygienefähigkeit.

Was sollte dazu beachtet werden?

Der Kontakt von meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% mit schlecht durchblutetem Gewebe, dem Gehörgang, dem Auge und der Augenumgebung ist zu vermeiden.

Wann darf meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2% nicht angewendet werden?

meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% enthält Chlorhexidin, das in sehr seltenen Fällen Allergien auslöst. Typische Zeichen sind Juckreiz, allgemeine Hautrötung, Nesselfieber, Asthma oder vereinzelt Kreislaufreaktionen. Sie erfordern umgehend ärztliche Behandlung. Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil des Präparates darf meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2% Vorsicht geboten?

meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% sollte wegen der möglichen Inaktivierung nicht mit Zahnpasten oder anderen Spüllösungen gleichzeitig angewendet werden. Das Arzneimittel sollte bei Wunden, Ulzerationen und nässenden Abschilferungen der Mundschleimhaut nicht angewendet werden. Bei Personen, bei denen die Kontrolle über den Schluckreflex nicht gewährleistet ist (z.B. Kinder vor der Einschulung, Behinderte) sollte meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% nicht angewendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie -an anderen Krankheiten leiden, -Allergien haben oder -andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2% während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematisch wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2%?

Erwachsene und Kinder über 8 Jahren: die Mundhöhle wird 2mal täglich für eine Minute mit 10 ml meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% gründlich gespült und die Lösung anschliessend ausgespuckt. Die Anwendung soll nach dem Zähneputzen und anschliessendem sorgfältigen Ausspülen mit Wasser erfolgen. Die Lösung ist gebrauchsfertig und daher unverdünnt anzuwenden. meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% sollte nicht länger als  7 Tage angewendet werden, es sei denn,  Ihr Arzt oder Zahnarzt rät Ihnen zu einer längeren Anwendung. Ständige Anwendung als Mundspüllösung ohne mechanische Reinigung der Zähne kann Blutungen des Zahnfleisches fördern. Die Anwendung und Sicherheit von meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% bei Kindern unter 8 Jahren ist bisher nicht geprüft worden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2% haben?

Folgende Nebenwirkung können bei der Anwendung von meridol perio Chlorhexidin Lösung 0,2% auftreten: Sehr häufig sind Verfärbungen der Zahnhartsubstanz und von Restaurationen. Diese können vom Zahnarzt oder vom Dentalhygieniker bzw. der Zahnärztin oder der Dentalhygienikerin leicht wieder entfernt werden. Eine Verfärbung der Haarzunge ist ebenfalls möglich. Diese Verfärbung bildet sich nach Ende der Behandlung kurzfristig wieder zurück. Bei Vollprothesen empfiehlt sich ein Spezialreiniger. Weiterhin kann ein brennendes Gefühl auf der Zunge (bei Behandlungsbeginn), eine Beeinträchtigung des Geschmacksempfindens oder ein Taubheitsgefühl der Zunge auftreten. Diese Erscheinungen sind nach Beendigung der Anwendung reversibel. Gelegentlich treten reversible schuppige Veränderungen der Mundschleimhaut auf. Selten treten Überempfindlichkeitsreaktionen auf. In Einzelfällen wurden auch schwerwiegende allergische Reaktionen nach lokaler Anwendung von Chlorhexidin beschrieben. Sehr selten ist eine reversible Speicheldrüsenschwellung. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ärztin, Apothekerin, oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren. Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2% enthalten?

Wirkstoff: Chlorhexidini digluconas 2 mg/ml. Hilfsstoffe: Aromatica, Propylenglycolum, Conserv.: Cetylpyridinii chloridum, Color: Patentblau V (E131), Excipiens ad solutionem.

Wo erhalten Sie meridol perio Chlorhexidin Lösung 0/2%? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Flasche à 300 ml.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.