Amlodipin - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Amlodipin ist ein Medikament, das zur Senkung eines erhöhten Blutdrucks eingesetzt wird. Zudem wird der Wirkstoff zur Therapie von Herzerkrankungen, bei denen der Herzmuskel nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, eingesetzt. Hierzu gehört beispielsweise die Brustenge (Angina Pectoris).

Amlodipin gehört zur großen Gruppe der Calciumantagonisten. Diese Wirkstoffe reduzieren den Einstrom von Calcium-Ionen in die Gefäßmuskulatur, wodurch deren Fähigkeit, sich zusammenzuziehen, abnimmt. Infolgedessen erweitern sich die Gefäße, die Durchblutung wird verbessert und der Blutdruck sinkt dadurch. Weiterhin wird auch das Herz entlastet, da dieses nun gegen einen geringeren Widerstand pumpen muss.

Anwendung von Amlodipin

Ein großer Vorteil von Amlodipin ist, dass es sehr lange wirkt und deshalb nur einmal täglich eingenommen werden muss.

Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit - Die häufigsten Nebenwirkungen

Das sind die häufigsten Nebenwirkungen unter Amlodipin:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Gesichtsrötungen
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Knöchelschwellungen
  • Müdigkeit
  • Herzklopfen

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Amlodipin

  • Stimmungsschwankungen
  • Angst
  • Zittern
  • Geschmacksstörungen
  • Schwächegefühl
  • verminderte Empfindlichkeit für Berührungsreize oder Kribbeln in den Extremitäten
  • Verlust des Schmerzgefühls
  • Sehstörungen
  • Doppeltsehen
  • Ohrgeräusche
  • niedriger Blutdruck

Schwere Nebenwirkungen bei Amlodipin

  • Kurzatmigkeit
  • Atembeschwerden
  • Schmerzen im Brustbereich
  • Anschwellen von Augenlidern, Gesicht, Lippen oder Zunge
  • Blasenbildung auf der Haut
  • Entzündung von Schleimhäuten
  • Depression
  • Schlaflosigkeit

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles