Androcur - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Das Medikament Androcur gehört zu den Antiandrogenen mit dem Wirkstoff Cyproteronacetat, die für die Hemmung der Wirkung männlicher Geschlechtshormone sorgen.
Das Arzneimittel wird bei männlichen Patienten für folgende Symptome angewendet: Zur Senkung des Triebes bei krankhaften Veränderungen des Geschlechtstriebes (Sexualdeviationen). Zur Behandlung von Prostatakarzinomen, wo sich Tochtergeschwülste (Metastasen) oder fortgeschrittene Prostatakarzinome gebildet haben, falls die Behandlung durch LHRH-Analoga (Mittel zur Reduzierung der Sexualhormone im Hoden) nicht erfolgreich war oder sich ein operativer Eingriff als nicht ausreichend erwies. Außerdem wird LHRH-Analoga durch das Arzneimittel Androcur ersetzt, wenn Patienten nicht mit LHRH-Analoga behandelt werden dürfen.

Anwendung von Androcur

Eine Ampulle Injektionslösung wird von diesem Medikament alle 10 bis 14 Tage tief unter den Gesäßmuskel gespritzt. Bei ungenügender Wirkung können 2 Ampullen eingesetzt werden. Bei Verwendung von zwei Ampullen wird eine Injektion jeweils in den linken und rechten Gesäßmuskel gespritzt. Ist ein zufriedenstellender Behandlungserfolg ersichtlich, kann die Dosis reduziert werden. Dies erfolgt durch die allmähliche Vergrößerung der Infektionsabstände. Um den Therapieerfolg zu halten, muss das Arzneimittel in Zusammenhang mit psychotherapeutischer Behandlungen über einen längeren Zeitraum gespritzt werden.

Erektionsstörungen, Gewichtszunahme, Unruhe - Die häufigsten Nebenwirkungen

Nach der Anwendung von Androcur kommt es häufig zu folgenden Nebenwirkungen:

  • verringertem Geschlechtstrieb
  • Verringerung der Spermienbildung
  • Erektionsstörungen.
  • Ernährungs- und Stoffwechselstörungen
  • häufige Gewichtszunahme bzw. Gewichtsabnahme
  • vereinzelter Blutzuckeranstieg bei Diabetikern
  • innere Unruhe
  • Müdigkeit
  • Depressionen
  • Antriebslosigkeit
  • Verringerung des Konzentrationsvermögens
  •  Atemstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Erkrankungen wie Übelkeit
  • Schweißausbrüche
  • Hautausschläge
  • Schwellungen der Brustdrüsen.

Schwere Nebenwirkungen bei Androcur

Bei einer Dosierung von mehr als 100 mg über längere Zeit wurden schwere Nebenwirkungen beobachtet:

  • Hepatitis
  • Leberversagen und Gelbsucht mit tödlichem Ausgang
  • Entstehung gutartiger sowie bösartiger Lebertumore
  • Blutungen der Bauchhöhle

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Androcur

Die Behandlung mit Androcur muss ständig durch einen Arzt kontrolliert werden. Das Arzneimittel darf niemals in Zusammenhang mit Alkohol eingenommen werden. Die Einnahme von diesem Medikament ist für Kinder unter 18 nicht zugelassen. Patienten über 65 Jahre, mit Leber- oder Nierenerkrankungen, sollten das Präparat ebenfalls meiden. Bei außergewöhnlichen Schmerzen im Bauch, die auch nach kurzer Zeit nicht vorübergehen, oder anderen ungewöhnlichen Beschwerden, suchen Sie bitte sofort Ihren Arzt auf.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles