Benepali - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Benepali ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das zur Behandlung von verschiedenen Arthritisformen und Schuppenflechte eingesetzt wird. Es enthält den Wirkstoff Etanercept und gehört zu der Gruppe der immunmodulierenden Arzneimittel. Benepali blockiert die Aktivität eines bestimmten Proteins im Körper. Dadurch kann Benepali Entzündungen reduzieren.

Auf dieser Informationsseite gehen wir auf die häufigsten Nebenwirkungen und Wechselwirkungen in Verbindung mit Benepali ein. Sollten Sie eine der folgenden oder andere Nebenwirkungen beobachten, dann melden Sie diese bitte über unseren Meldeservice.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Benepali

Zu Therapiebeginn wird bei unterschiedlichen Arthritisformen üblicherweise 2-mal wöchentlich 25 mg bis 50 mg verordnet. Benepali wird als Spritze unter die Haut gegeben. Ihr Arzt kann die Zeitabstände an den jeweiligen Schweregrad Ihrer Erkrankung anpassen.

Für andere Erkrankungen oder Altersgruppen wie beispielsweise Morbus Bechterew oder Schuppenflechte werden ggf. unterschiedliche Dosierungen empfohlen. Die exakte Dosierung und Behandlungsdauer sollten Sie immer mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Infektionen, Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Auftretende Nebenwirkungen sind bei Medikamenten unterschiedlich häufig. Benepali Nebenwirkungen werden online überdurchschnittlich häufig in Verbindung mit dem Suchbegriff Gewichtszunahme gesucht. Die offiziellen Einschätzungen zur Häufigkeit werden statistisch berechnet und finden sich im Beipackzettel wieder.

Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10) kann es zu den folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Infektionen
  • Erkältungen
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Bronchitis
  • Harnwegsinfektionen
  • Hautinfektion
  • Blutungen an der Einstichstelle
  • Bluterguss an der Einstichstelle
  • Rötung an der Einstichstelle
  • Juckreiz an der Einstichstelle
  • Schmerzen an der Einstichstelle
  • Schwellung an der Einstichstelle

1 bis 10 Behandelte von 100 sind z. B. häufig betroffen von:

  • Allergische Reaktionen
  • Fieber
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Autoimmunerkrankung

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Benepali

1 bis 10 Behandelte von 1000 erleiden gelegentlich z. B.:

  • Lungenentzündung
  • Wundrose
  • Gelenkinfektionen
  • Blutinfektionen
  • Verschlechterung einer bestehenden Herzschwäche
  • Verminderte Anzahl roter Blutkörperchen
  • Verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen
  • Hautkrebs
  • Lokal begrenzte Hautschwellungen
  • Nesselsucht
  • Erhabene rote oder blasse Hautflecken
  • Juckende Hautflecken
  • Augenentzündung
  • Neue Schuppenflechte
  • Verschlechterte Schuppenflechte
  • Entzündung der Blutgefäße

Es wurde in seltenen Fällen bei der Anwendung von Benepali auch folgende Nebenwirkungen beobachtet:

  • Schwellung von Gesicht, Lippen und Hals
  • Verengung der Atemwege
  • Atemprobleme
  • Atemnot
  • Lymphom (eine Art Blutkrebs)
  • Leukämie
  • Hautkrebs
  • Verminderte Anzahl von Blutplättchen
  • Muskelschwäche
  • Sehnerventzündung
  • Entzündung des Rückenmarks
  • Tuberkulose
  • Neu auftretende Herzmuskelschwäche
  • Krampfanfälle
  • Ausschlag
  • Fieber
  • Gelenkschmerzen
  • Müdigkeit
  • Hautausschlag
  • Blasenbildung der Haut
  • Leberentzündung
  • Lungenentzündung
  • Vernarbung der Lunge
  • Geschwächte Immunabwehr und daraus resultierende Infektionen
  • Juckender Ausschlag
  • Rötlicher bis blauer Ausschlag
  • Fadenförmige weiße Linien auf den Schleimhäuten
  • Funktionsstörungen des Rückenmarks
  • Bildung wichtiger Blutzellen ist gestört
  • Nervenschädigungen
  • Beeinträchtigte Atmung
  • Lebensbedrohliche Hauterkrankung (Nekrylose) mit absterbenden Gewebe
  • Merkelzellkarzinom (eine Art Hautkrebs)
  • Übermäßige Aktivität weißer Blutkörperchen
  • Wiederauftreten einer Hepatitis B
  • Muskelentzündung
  • Muskelschwäche
  • Listeriose (bakterielle Infektion)

Vorsicht bei diesen Benepali-Nebenwirkungen

Schwere Nebenwirkungen sind solche, die das Leben bedrohen, zu Langzeitschäden führen oder bei keiner bzw. zu später Erkenntnis tödlich enden können. 

Folgende Symptome können Anzeichen für schwere Nebenwirkungen sein:

  • Schluckbeschwerden
  • Atembeschwerden
  • Schwellung im Gesicht und Rachen
  • Schwellung von Händen und Füßen
  • Nervosität
  • Ängstlichkeit
  • Pochendes Empfinden
  • Plötzliche Hautrötung
  • Wärmegfeühl
  • Schwerer Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Nesselsucht
  • Hohes Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Schüttelfrost
  • Schwäche
  • Heiße, rote und schmerzhafte Bereiche an Haut oder Gelenken
  • Blutung
  • Bluterguss
  • Blässe
  • Taubheitsgefühl
  • Kribbeln
  • Änderung des Sehvermögens
  • Augenschmerzen
  • Auftreten von Schwäche in einem Arm oder Bein
  • Erschöpfung
  • Kurzatmigkeit unter Belastung
  • Geschwollene Sprunggelenke
  • Druckgefühl im Halsbereich
  • Völlegefühl im Bauch
  • Nächtliche Kurzatmigkeit
  • Nächtliches Husten
  • Blaufärbung der Nägel
  • Blaufärbung der Lippen
  • Gewichtsverlust
  • Schwellung mit oder ohne Schmerzen
  • Andauernder Husten
  • Auftreten von Knoten und Wucherungen auf der Haut
  • Schmerz
  • Anormales Atmen, Denken, Fühlen oder Sehen
  • Gewichtsveränderungen
  • Anhaltender Ausschlag
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Chronische Müdigkeit
  • Rötung und Überwärmung der Haut

Diese Symptome können u. a. Anzeichen einer allergischen Reaktion, einer schweren Infektion, einer Erkrankung des Blutes, einer Erkrankung des Nervensystems, einer Herzschwäche, einer Autoimmunerkrankung, einer Lupuserkrankung oder einer Entzündung der Blutgefäße sein. 

Wenn Sie diese Symptome bei sich beobachten, halten Sie sofort Rücksprache mit einem Arzt.

Besondere Warnhinweise bei Benepali

Benepali stellt ein besonderes Risiko bei folgenden Patientengruppen oder Vorerkrankungen dar:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Kinder und Jugendliche mit weniger als 62,5 kg Körpergewicht
  • Schwere Blutinfektionen
  • Infektionen allgemein
  • Patienten, die Allergien vorweisen
  • Operationen
  • Diabetes mellitus
  • Kürzlich absolvierte Reisen außerhalb Europas
  • Tuberkulose
  • Hepatitis B
  • Hepatitis C
  • Bluterkrankungen
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Erkrankungen der Augen
  • Herzmuskelschwäche
  • Krebs
  • Windpocken
  • Alkoholmissbrauch
  • Patienten, bei denen Impfungen anstehen
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt