Ciatyl-Z - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Bevor auf die Nebenwirkungen von Ciatyl – Z eingegangen wird, ist ein kurzer Blick auf die Wirkweise hilfreich. Ciatyl – Z ist ein Medikament zur Behandlung seelischer Erkrankungen, das den Wirkstoff Zuclopenthixol enthält. Krankheiten des zentralen Nervensystems, wie bestimmte Formen der Psychose oder andere Erregungszustände werden mit diesem Arzneimittel therapiert. Der Wirkstoff Zuclopenthixol wird als Dopamin- und Serotonin-Rezeptor-Antagonist bezeichnet. Das bedeutet, der Wirkstoff hemmt im Körper die Wirkung von Dopamin und Serotonin.

Anwendung von Ciatyl-Z

Wurde Ihnen dieses Medikament verschrieben, nehmen Sie es immer in der Dosierung ein, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat. Denn die Dosierung des Arzneimittels wird individuell auf Sie, bzw. die Art und Schwere Ihrer Erkrankung abgestimmt. Grundsätzlich wird bei der Behandlung von Psychosen bei Erwachsenen eine Dosierung von 1 bis 2 Filmtabletten täglich empfohlen. Sollte eine höhere Dosierung erforderlich sein, kann bei Bedarf nach 2 bis 3 Tagen der Einnahme auf eine Dosis von 3 Filmtabletten pro Tag erhöht werden. Je nach Anweisung Ihres Arztes können Sie die Tabletten als Einmaldosis abends einnehmen oder einzeln über den Tag verteilt.

Häufige Nebenwirkungen bei Ciatyl-Z

Eine häufige Nebenwirkung, die bei der Anwendung des Medikaments beobachtet wird, ist die Verspannung der Muskulatur. Zu den weiteren häufigen Nebenwirkungen zählen allgemeine Störungen des Bewegungsablaufs (z.B Krämpfe im Hals, der Kiefermuskulatur oder im Rücken), Zittern, die Unfähigkeit still sitzen zu bleiben, Unruhe, sowie Schwindel. Auch Bewegungslosigkeit oder übermäßiger Speichelfluss können als Nebenwirkung auftreten. Ebenfalls kann es bei der Anwendung von Ciatyl-Z dazu kommen, dass Ihr Sehvermögen in der Form gestört wird, dass Ihre Augen sich nur noch schwer scharf stellen (Akkomodationsstörung) oder sich Ihr Augeninnendruck erhöht. Nebenwirkungen können außerdem in Form von Erregungszuständen, Kopfschmerzen, sexuellen Funktionsstörungen oder Depressionen auftreten. Nähere Informationen zu möglichen Nebenwirkungen finden Sie im ausführlichen Beipackzettel.

Schwere Nebenwirkungen bei Ciatyl-Z

Neben den häufig auftretenden Nebenwirkungen gibt es auch solche, die zwar weniger häufig vorkommen, dafür aber sehr schwerwiegend sind. Dazu zählen unter anderem Blutzellschäden, Herzjagen, Bluthochdruck, Bewusstlosigkeit, Wasseransammlungen im Gewebe des Gehirns, lethargische Zustände oder Blutgerinnsel in den Venen. Treten diese Nebenwirkungen bei Ihnen auf, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Ciatyl-Z

Wenn Sie das Medikament plötzlich absetzen, kann es zu Entzugserscheinungen kommen. Wenn Sie an einer Leber- oder Nierenschädigung leiden oder bei Ihnen eine schwere Herzkrankheit diagnostiziert wurde, sollten Sie vor der Einnahme von Ciatyl unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen. Es gibt noch weitere Krankheitsbilder, wie Brusttumore oder Erkrankungen des Gehirns, bei denen regelmäßige Kontrollen durch den Arzt notwendig sind. Um die Nebenwirkung der Blutzellschäden frühzeitig zu bemerken, müssen während der Behandlung mit Ciatyl-Z regelmäßig Blutuntersuchungen vorgenommen werden. Während der Behandlung mit diesem Medikament sollten Sie nicht Auto fahren oder gefährliche Maschinen bedienen. In Bezug auf etwaige Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles