Citalopram - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Citalopram ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das den Wirkstoff Citalopram-hydrobromid enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Antidepressiva. Als solches greift es in die Übermittlung von Signalen im Gehirn ein. Dort erhöht es infolgedessen die stimmungsaufhellenden Botenstoffe und kann somit Depressionen, Ängsten, Panikattacken und Zwängen entgegen wirken. Grundsätzlich wird die allgemeine Stimmungslage angeheitert.

Anwendung von Citalopram

Die für Sie passende Dosierung von Citalopram erfolgt durch Ihren Arzt. Dieser empfiehlt eine Einstiegsdosis für den Anfang Ihrer Behandlung. Je nach Krankheit wird diese im Laufe der Zeit unterschiedlich erhöht.

  • Erwachsenen, welche an Depressionen leiden, werden zwei Tabletten einmal täglich verschrieben.
  • Bei älteren Personen ab 65 Jahren beträgt die Dosierung lediglich 1-2 Tabletten. Diese werden unabhängig von der Mahlzeit morgens oder abends eingenommen.
  • Des Weiteren ist die Einnahme von Citalopram für Kinder und Jugendliche untersagt.

Für die Behandlung von Panikzuständen wird bei Behandlungsbeginn eine Tablette täglich empfohlen. In der Folgebehandlung sollen sowohl Erwachsene als auch ältere Patienten zwei Tabletten einmal täglich einnehmen. Die Höchstdosis beträgt für Erwachsene vier und für ältere Personen ab 65 Jahren zwei Tabletten täglich. Sie dürfen die vom Arzt empfohlene Dosierung niemals eigenständig erhöhen. Eine Überdosis kann zu vielen Symptomen, wie Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen und Benommenheit, führen. Sollte die verschriebene Dosierung von jener am Beipackzettel abweichen, halten Sie sich an die Empfehlung des Arztes, welcher sowohl die Dauer der Behandlung als auch die Höhe der Einnahme individuell für Sie bestimmt.

Mundtrockenheit, Schwitzen, Schlafstörungen - Die häufigsten Nebenwirkungen

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schwitzen
  • Magenschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Geschmacksstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • gesteigerter Appetit und Gewichtszunahme
  • Herzklopfen
  • Schwindel
  • Schlaflosigkeit
  • Juckreiz
  • Ausschlag
  • Lichtempfindlichkeit der Haut

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Citalopram

  • Konzentrationsprobleme
  • Verwirrtheit
  • Nervosität
  • Ängstlichkeit

Schwere Nebenwirkungen bei Citalopram

  • Krampfanfälle
  • Selbstmordgedanken

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Citalopram

Insbesondere Personen mit einer Herzerkrankung, wie Abweichungen im EKG, sind für das Auftreten einer schweren Nebenwirkung gefährdet. Diese sollten das Medikament daher auf keinen Fall einnehmen.

Bei der Einnahme des Arzneimittels kann es zu einem verminderten Reaktionsvermögen kommen, was durch die Einwirkung von Rauschmitteln begünstigt wird. Durch die auftretende Lichtempfindlichkeit, sollte auf Sonnenbäder und Solarien gänzlich verzichtet werden. Bei Allergien gegen den Wirkstoff muss das Medikament sofort abgesetzt werden.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles