Diclo Dispers - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Diclo Dispers ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das zur Behandlung von akuten Gelenkschmerzen eingesetzt wird. Es enthält den Wirkstoff Diclofenac-Natrium und gehört zu der Gruppe der Analgetika. Kommt es zu einer Schädigung im Körpergewege durch eine Verletzung, Infektion oder Entzündung, stellt der Körper spezielle Enzyme her, die sogenannten Cyclooxigenasen. Diese sind für die Schmerzübertragung mitverantwortlich. Diclofenac blockiert dieses Enzym und unterdrückt somit dem Schmerz. 

Auf dieser Informationsseite gehen wir auf die häufigsten Nebenwirkungen und Wechselwirkungen in Verbindung mit Diclo Dispers ein. Sollten Sie eine der folgenden oder andere Nebenwirkungen beobachten, dann melden Sie diese bitte über unseren Meldeservice.

Inhalte

Jetzt mit deinem Online-Arzt über die Symptome sprechen

Lass dich direkt online von Fachärzten der Teleclinic zu deinen Symptomen und alternativen Therapien beraten. 

Das eRezept gibt es danach direkt auf’s Handy und das Medikament nach Hause geliefert. Für alle Versicherte kostenfrei.

Jetzt mit Online-Arzt sprechen

Anwendung von Diclo Dispers

Je nach Schweregrad der Erkrankung liegt die empfohlene Dosierung bei Erwachsenen zwischen 1 und 3 Tabletten täglich. Die Anwendungsdauer beträgt maximal 2 Wochen.

1 Tablette wird in ein Glas Wasser gelöst, gerührt und getrunken. Bei Patienten mit einem empfindlichen Magen können Sie Ihre Tablette während oder nach einer Mahlzeit einnehmen. 

Für andere Anwendungsbereiche werden ggf. unterschiedliche Dosierungen empfohlen. Die exakte Dosierung und Behandlungsdauer sollten Sie immer mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall - Die häufigsten Nebenwirkungen

Auftretende Nebenwirkungen sind bei Medikamenten unterschiedlich häufig. Diclo Dispers Nebenwirkungen werden online überdurchschnittlich häufig in Verbindung mit den Suchbegriffen Husten, Juckreiz, Durchfall und Müdigkeit gesucht. Die offiziellen Einschätzungen zur Häufigkeit werden statistisch berechnet und finden sich im Beipackzettel wieder.

Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10) kann es zu den folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Geringfügige Magen-Darm-Blutverluste

1 bis 10 Behandelte von 100 sind z. B. häufig betroffen von:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Erregung
  • Reizbarkeit
  • Müdigkeit
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • Bauchkrämpfe
  • Appetitlosigkeit
  • Magen-Darm-Geschwüre, die durchbrechen können
  • Entzündliche Hautveränderungen
  • Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag oder Hautjucken

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Diclo Dispers

1 bis 10 Behandelte von 1000 erleiden gelegentlich z.B.:

  • Herzinfarkt
  • Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz)
  • Herzklopfen
  • Brustschmerz
  • Blutiges Erbrechen
  • Blut im Stuhl
  • Blutiger Durchfall
  • Teerstuhl
  • Wassereinlagerungen im Körper (insbesondere bei Patienten mit Bluthochdruck oder eingeschränkter Nierenfunktion)
  • Haarausfall
  • Nesselsucht
  • Leberschäden (insbesondere bei Langzeittherapie)

Es wurde in seltenen Fällen bei der Anwendung von Diclo Dispers auch folgende Nebenwirkungen beobachtet:

  • Entzündung der Magenschleimhaut
  • Asthma (einschließlich Atemnot)
  • Überempfindlichkeitsreaktionen wie niedriger Blutdruck und Schockzustand
  • Sensibilitätsstörungen
  • Störungen der Geschmacksempfindung
  • Gedächtnisstörungen
  • Desorientierung
  • Krämpfe
  • Zittern
  • Schlaganfall
  • Verschwommenes Sehen oder Doppeltsehen
  • Ohrgeräusche
  • Vorübergehende Hörstörungen
  • Mundschleimhautentzündung
  • Zungenentzündung
  • Schädigung der Speiseröhre
  • Verstopfung sowie Beschwerden im Unterbauch wie z. B. Dickdarmentzündung, Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder membranartige Darmverengungen
  • Hautausschlag mit Rötung oder Blasenbildung
  • Lichtüberempfindlichkeit
  • Hautblutungen
  • Juckreiz
  • Spannungsgefühl der Haut
  • Bluthochdruck
  • Entzündung der Blutgefäße
  • Allergisch bedingte Entzündungen der Blutgefäße und der Lunge
  • Leberversagen, Lebererkrankung, die mit einem Zerfall von Leberzellen einhergeht
  • Depression
  • Angstgefühle
  • Psychotische Reaktionen
  • Albträume
  • Schlaflosigkeit
  • Lungenentzündung

Vorsicht bei diesen Diclo Dispers-Nebenwirkungen

Schwere Nebenwirkungen sind solche, die das Leben bedrohen, zu Langzeitschäden führen oder bei keiner bzw. zu später Erkenntnis tödlich enden können. 

Folgende Symptome können Anzeichen für schwere Nebenwirkungen sein:

  • Fieber
  • Halsschmerzen
  • Oberflächliche Wunden im Mund
  • Grippeartige Beschwerden
  • Starke Abgeschlagenheit
  • Nasenbluten
  • Hautblutungen
  • Stärkere Schmerzen im OBerbauch
  • Schwarzfärbung des Stuhls
  • Blut im Stuhl
  • Verminderung der Harnausscheidung
  • Einlagerung von Wasser im Körper
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Starke Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Nackensteifigkeit
  • Bewusstseinstrübung
  • Schwellung von Gesicht, Zunge und innerem Kehlkopf
  • Einengung der Luftwege mit Luftnot
  • Kurzatmigkeit
  • Herzjagen
  • Starker Blutdruckabfall
  • Leichte Krämpfe und Schmerzempfindlichkeit im Bauch, die kurz nach Beginn der Behandlung (innerhalb von 24h) mit Diclo Dispers auftreten, gefolgt von rektalen Blutungen oder blutigem Durchfall

Diese Symptome können Anzeichen von Störungen der Blutbildung, Nierenerkrankungen, Infektionen, Hirnhautentzündung oder einer allgemeinen Überempfindlichkeitsreaktion sein. 

Wenn Sie diese Symptome bei sich beobachten, brechen Sie die Einnahme von Diclo Dispers sofort ab und halten Sie Rücksprache mit einem Arzt.

Besondere Warnhinweise bei Diclo Dispers

Diclo Dispers stellt ein besonderes Risiko bei folgenden Patientengruppen oder Vorerkrankungen dar:

  • Patienten im höheren Alter
  • Asthma
  • Verengende Atemwegserkrankungen
  • Raucher
  • Diabetes
  • Eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion
  • Gastrointestinale Erkrankung (z.B. chronisch entzündliche Darmerkrankung)
  • Brustenge
  • Erhöhter Blutdruck
  • Erhöhte Cholesterinwert
  • Angeborene Blutbildungsstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Inhalte

Jetzt mit deinem Online-Arzt über die Symptome sprechen

Lass dich direkt online von Fachärzten der Teleclinic zu deinen Symptomen und alternativen Therapien beraten. 

Das eRezept gibt es danach direkt auf’s Handy und das Medikament nach Hause geliefert. Für alle Versicherte kostenfrei.

Jetzt mit Online-Arzt sprechen

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

  • Prüfen Sie, wie schwerwiegend Ihre Nebenwirkung ist
  • Erhalten Sie Rückmeldung zu Ihrer Meldung
  • Helfen Sie Mitmenschen mit Ihren Erfahrungen

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt