Dilatrend - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Dilatrend wird zur Behandlung von essentiellem (nicht organbedingtem) Bluthochdruck, bei chronisch stabiler Angina pectoris und bei stabiler, symptomatischer, chronischer Herzleistungsschwäche verwendet. Das Präparat bewirkt eine nicht selektive Blockade der Beta 1 und 2 Rezeptoren. Darüber hinaus bewirkt es eine selektive Blockade der Alpha 1 Rezeptoren im Herz- und Gefäßsystem. Das Medikament wird bei Herz Kreislauferkrankungen eingesetzt.

Inhalte

Jetzt mit deinem Online-Arzt über die Symptome sprechen

Lass dich direkt online von Fachärzten der Teleclinic zu deinen Symptomen und alternativen Therapien beraten. 

Das eRezept gibt es danach direkt auf’s Handy und das Medikament nach Hause geliefert. Für alle Versicherte kostenfrei.

Jetzt mit Online-Arzt sprechen

Anwendung von Dilatrend

Das Medikament sollte genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder nach Beipackzettel eingenommen werden. Je nach Erkrankung des Patienten kann die einzunehmende Dosis stark variieren.

  • Die Höchstdosis für Patienten mit einer stabilen chronischen Herzleistungsschwäche beträgt 2 Tabletten mit jeweils 25mg Carvedilol pro Tag. Bei essentiellem Bluthochdruck dürfen bis zu 2 Tabletten mit jeweils 50mg Carvedilol eingenommen werden.
  • Bei älteren Patienten mit Bluthochdruck beträgt die Höchstdosis 2 Tabletten mit je 25mg Carvedilol pro Tag.
  • Ältere Patienten mit einer chronisch stabilen Angina pectoris dürfen eine maximale Dosis von 2 mal 25mg Carvedilol pro Tag nicht überschreiten. Die Dauer der Anwendung wird von Ihrem Arzt bestimmt.

Bronchitis, Lugenentzündung, Harnwegsinfekte - Die häufigsten Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen sind:

  • Bronchitis
  • Lungenentzündungen
  • Infektionen der oberen Luftwege
  • Harnwegsinfekte
  • Blutarmut
  • Gewichtszunahme
  • erhöhte Cholesterinwerte
  • Verschlechterung der Mechanismen, die den Blutzuckerspiegel regulieren bei Patienten mit Diabetes mellitus
  • Depressionen
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • verminderter Tränenfluss
  • Augenreizungen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Gliederschmerzen
  • Störung beim Wasserlassen
  • Kraftlosigkeit
  • Schmerzen
  • Wasseransammlungen im Gewebe

Vorsicht bei diesen Dilatrend-Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Dialtrend kann es auch zu schweren Nebenwirkungen kommen:

  • Nierenversagen
  • abweichende Nierenfunktion bei Patienten mit generalisierter Gefäßerkrankung und / oder verminderter Nierenfunktion
  • Erhöhung bestimmter Leberwerte im Blut
  • Psychosen
  • Verminderung der weißen Blutkörperchen
  • Flüssigkeitsansammlung in der Lunge (Lungenödem)
  • Herzschwäche
  • niedriger Blutdruck
  • übermäßiger Blutdruckabfall bei Lagewechsel vom Liegen zum Stehen
  • Atemnot

Besondere Warnhinweise bei Dilatrend

Das Medikament darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels sind, bei einem kariogenen Schock, bei sich zunehmend verschlimmernder Herzleistungsschwäche, bei akuter Lungenembolie, bei ausgeprägt niedrigem Blutdruck, bei deutlich zu langsamer Herzschlagfolge, bei Herzmuskelschwäche, bei bestimmten Erregungsbildungs- bzw. -leistungsstörungen im Herzen, bei Sinusknotensyndrom, bei Asthma, bei unbehandeltem Phäochromozytom (Tumor des Nebennierenmarks), bei schweren Leberfunktionsstörungen, bei Übersäuerung des Blutes, bei gleichzeitiger Behandlung mit MAO-Hemmern, bei gleichzeitiger intravenöser Behandlung gegen Herzrhythmusstörungen oder wenn Sie sich in der Stillzeit befinden.

Inhalte

Jetzt mit deinem Online-Arzt über die Symptome sprechen

Lass dich direkt online von Fachärzten der Teleclinic zu deinen Symptomen und alternativen Therapien beraten. 

Das eRezept gibt es danach direkt auf’s Handy und das Medikament nach Hause geliefert. Für alle Versicherte kostenfrei.

Jetzt mit Online-Arzt sprechen

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

  • Prüfen Sie, wie schwerwiegend Ihre Nebenwirkung ist
  • Erhalten Sie Rückmeldung zu Ihrer Meldung
  • Helfen Sie Mitmenschen mit Ihren Erfahrungen

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt