Dytide H - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Dytide H ist ein blutdrucksenkendes Medikament, das eine Wirkstoffkombination aus Triamteren und Hydrochlorothiazid enthält. Triamteren verringert die Wiederaufnahme von Natrium und Chlorid in der Niere und fördert die Ausscheidung von Natrium, Chlorid und Wasser. Gleichzeitig wird die Kaliumausscheidung verringert. Hydrochlorothiazid bewirkt eine verstärkte Ausscheidung von Wasser, Kochsalz und Kalium. Durch die Kombination der beiden Wirkstoffe kommt es somit zu einer Wirkungsverstärkung der Natrium- und Wasserausscheidung. Gleichzeitig wird auch der Blutdruck gesenkt. Das Medikament wird angewendet bei Bluthochdruck, Flüssigkeitsansammlungen im Körper sowie bei chronischer Herzinsuffizienz.

Inhalte

MedWatcher logo

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr Sicherheit im Leben. 

Jetzt 4 Wochen gratis testen

Danach zum Preis von einem Kaffee pro Monat

0,99 € / Monat, jederzeit kündbar

  • Bis zu 5 Medikamente überwachen
  • Automatische Sicherheitshinweise
  • Individuelle Nebenwirkungs-Profile
  • Vergleich mit anderen Patienten
  • Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen

Anwendung von Dytide H

Sofern ärztlich nicht anders verordnet, werden folgende Dosierungen empfohlen.
Die Dosierung richtet sich nach dem jeweiligen Befund. Liegt beispielsweise ein Bluthochdruck vor, so werden anfangs morgens und mittags je 1 Tablette eingenommen. Zur Dauertherapie sind meist 1/2 oder 1 Tablette morgens ausreichend. Bei Ödemen ist oft eine höhere Dosis von 2 Tabletten täglich erforderlich. Die Tabletten sind unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit nach den Mahlzeiten einzunehmen. Es ist darauf zu achten, dass das Medikament nicht im Liegen eingenommen wird.

Wasser- und Elektrolytstörungen, Müdigkeit, Schwindel - Die häufigsten Nebenwirkungen

So kommt es sehr häufig zu diesen Nebenwirkungen:

  • Wasser- und Elektrolytstörungen
  • Erhöhung der Blutfett- und Blutzuckerwerte
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • geringfügige Sehstörungen
  • Muskelverspannungen
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut
  • Hautausschlag
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall

Vorsicht bei diesen Dytide H-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme nicht ausgeschlossen. So kann es als schwere Nebenwirkung zu einer akuten Entzündung des Lungengewebes oder zu einer plötzlich auftretenden Wasseransammlung in der Lunge mit Schockerscheinungen kommen. Wird eine derartige schwerwiegende Nebenwirkung beobachtet, muss das Medikament umgehend abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.

Besondere Warnhinweise bei Dytide H

Insbesondere Personen mit einer schweren Niereninsuffizienz sind für das Auftreten schwerer Nebenwirkungen gefährdet, da bei ihnen der Wirkstoff nicht mehr richtig ausgeschieden und sich somit im Körper anreichern kann. Bestimmte Personengruppen dürfen Dytide H nicht einnehmen. Hierzu gehören Patienten mit einer Leberfunktionsstörung, einer fehlenden oder verminderten Harnausscheidung, Schwangere und Stillende. Besondere Vorsicht ist geboten bei Diabetikern sowie bei Patienten mit niedrigem Blutdruck oder Durchblutungsstörungen der Hirngefäße oder Herzkranzgefäße.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr Sicherheit im Leben. 

MedWatcher logo

Jetzt 4 Wochen gratis testen

Danach zum Preis von einem Kaffee pro Monat

0,99 € / Monat, jederzeit kündbar

  • Bis zu 5 Medikamente überwachen
  • Automatische Sicherheitshinweise
  • Individuelle Nebenwirkungs-Profile
  • Vergleich mit anderen Patienten
  • Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt