Eliquis - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Eliquis ist ein Medikament, das zur Verhinderung der Bildung von Blutgerinnseln im Herzen (bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen), sowie in den Beinvenen und in den Blutgefäßen der Lunge eingesetzt wird. Es enthält den Wirkstoff Apixaban und gehört zur Gruppe der Blutverdünner (Antikoagulantien).

Magenblutungen, Nasenbluten, Schwellungen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Unter der Einnahme von Eliquis kann es zu Nebenwirkungen kommen, die mit unterschiedlicher Häufigkeit auftreten. So kommt es bei der Anwendung häufig zu:

  • Blutungen wie Magen- oder Darmblutungen
  • Einblutungen in das Auge
  • Nasenbluten
  • Zahnfleischbluten
  • Blutergüsse
  • Schwellungen

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Eliquis

Außerdem kann es zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • allergische Reaktionen
  • Schwellungen von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge oder Rachen

Schwere Nebenwirkungen bei Eliquis

Prinzipiell ist die Anwendung von Eliquis mit einem erhöhten Risiko für versteckte oder sichtbare Blutungen aus jedem Organ oder Gewebe verbunden. Daher kann es zu folgenden schweren Nebenwirkungen kommen:

  • Blutarmut
  • Blutungen im Gehirn
  • Blutungen in der Lunge

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles