Gonal F - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Gonal F ist ein Arzneimittel, welches den Wirkstoff Follitropin alfa enthält (ein follikelstimulierendes Hormon) und zur Gruppe der als Gonadotropine bezeichneten Hormone gehört. Diese haben eine hohe Wichtigkeit hinsichtlich der Fortpflanzung und Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen. Bei Frauen bewirkt Gonal F die Herbeiführung des Eisprungs, wenn sie keinen haben. Außerdem wird das Medikament bei Frauen eingesetzt, um die Entwicklung von Follikeln, also Eizellen enthaltene Eibläschen, auszulösen, wenn diese sich für eine künstliche Befruchtung entschlossen haben. Bei Männern regt Gonal F gemeinsam mit dem Arzneimittel humanes Choriongonadotropin die Spermienproduktion an, wenn diese unfruchtbar sind durch eine zu geringe Konzentration bestimmter Hormone.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Gonal F

Über die jeweilige Dosierung von Gonal F bestimmt der jeweils behandelnde Arzt. In der Regel wendet man es täglich an und beginnt, bei Frauen, die keinen Eisprung oder keine Monatsblutung haben, mit einer Dosis von 0,12-0,24 ml täglich. Diese kann alle 7-14 Tage gesteigert werden, solange, bis die erwünschte Wirkung einsetzt. Bei Männern liegt die Dosis von Gonal F bei 0,24 ml, die drei Mal die Woche, über einen Zeitraum von mindestens vier Monaten angewendet wird. Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierungsangaben auf Gonal F 900I.E./1,5 ml 66 Mikrogramm beziehen.

Eierstockzysten, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen sind häufig:

  • Eierstockzysten (Flüssigkeit gefüllten Hohlräumen im Eierstockgewebe) bei Frauen
  • Kopfschmerzen
  • allergischen Reaktionen an der Injektionsstelle
  • Unterleibsschmerzen bei Frauen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Angeschwollene Venen im Hodenbereich bei Männern
  • Vergrößerte Brustdrüsen
  • Gewichtszunahme

Vorsicht bei diesen Gonal F-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme von Gonal F nicht ausgeschlossen:

  • ovarielles Überstimulationssyndrom (OHSS) mit Unterleibsschmerzen in Verbindung mit Übelkeit und Erbrechen
  • vergrößerte Eierstöcke
  • verminderte Urinproduktion
  • Gewichtszunahme
  • Atemproblemen und/oder Flüssigkeitsansammlung im Bauch- oder Brustraum
  • Verdrehte Eierstöcke
  • schwerwiegende Gerinnungsstörungen
  • Schmerzen im Brustkorb
  • Atemnot
  • Schlaginfall
  • Herzinfarkt

Besondere Warnhinweise bei Gonal F

Gonal F darf nicht angewendet werden, wenn Allergien gegenüber dessen Bestandteile bestehen oder bereits ein Tumor im Hypothalamus oder in der Hypophyse diagnostiziert wurde, die sich beide in der Hirnregion befinden. Frauen mit vergrößerten Eierstöcken oder Eierstockzysten, vaginalen Blutungen, deren Ursache unklar ist, Eierstock-, Gebärmutter- oder Brustkrebs, dürfen das Medikament ebenfalls nicht anwenden. Leiden Männer an einer unheilbaren Schädigung der Hoden, darf das Medikament bei ihnen ebenfalls nicht angewandt werden.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt