Gynokadin G - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Gynokandin G ist ein hormonhaltiges Medikament. Es enthält Estradiol, ein natürliches Sexualhormon (Östrogen). Daher wird es bei Frauen mit einem Östrogenmangel eingesetzt, z.B. zur Behandlung von Beschwerden in den Wechseljahren (klimakterisches Syndrom).

Anwendung von Gynokadin G

In der Regel werden 2 Dosiereinheiten Gynokadin (entsprechen 2,5 g Gel) 1 mal täglich angewendet. Dafür sollte das Gel großflächig auf beide Arme und Schultern aufgetragen werden. Die Dosierung sollte im Verlaufe der Therapie immer mit einem Arzt besprochen und individuell z.B. an Symptome und Zyklus angepasst werden. Tritt Brustspannen auf, ist dies ein Zeichen für eine zu hohe Dosierung.

Gynokadin darf in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Migräne, Übelkeit, Hautausschlag mit Juckreiz - Die häufigsten Nebenwirkungen

Bei der Anwendung von Gynokadin kann es mit unterschiedlicher Häufigkeit zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Spannungsgefühl in der Brust
  • Kopfschmerzen, teilweise migräneartig
  • Übelkeit
  • Hautreaktionen wie Ausschlag, Juckreiz, Rötung

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Gynokadin G

Außerdem können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • gutartige Veränderungen der Brüste: Schwellungen, Knoten
  • Verschlimmerung oder Entzündung von Krampfadern
  • Blähungen

Um die Häufigkeitsangaben in Beipackzetteln entsprechend anzupassen, ist es wichtig, dass Patientinnen Ihre Erfahrungen mit Nebenwirkungen melden. Ihre Angaben können einen Unterschied machen.

Schwere Nebenwirkungen bei Gynokadin G

Bei folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen von Gynokadin sollte das Medikament sofort abgesetzt werden:

  • Verschlechterung der Leberfunktion, Gelbsucht
  • deutliche Erhöhung des Blutdrucks
  • migräneartige Kopfschmerzen

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Gynokadin G

Gynokadin stellt ein besonderes Risiko bei folgenden Patientengruppen oder Begleiterkrankungen dar:

  • bei erhöhtem Brustkrebsrisiko
  • vermehrtem Wachstum, Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut
  • erhöhtem Eierstockkrebsrisiko
  • früherem Auftreten eines Blutgerinnsel in Beinen oder Lunge
  • Funktionsstörungen des Herzens oder der Niere

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles