Gynokadin G - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Gynokadin G ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das zur Behandlung von Frauen mit einem Östrogenmangel eingesetzt wird. Es enthält Estradiol, ein natürliches Sexualhormon (Östrogen). Die zusätzliche Aufnahme von Östrogen kann z.B. Beschwerden in den Wechseljahren lindern.

Auf dieser Informationsseite gehen wir auf die häufigsten Nebenwirkungen und Wechselwirkungen in Verbindung mit Gynokadin G ein. Sollten Sie eine der folgenden oder andere Nebenwirkungen beobachten, dann melden Sie diese bitte über unseren Meldeservice.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Gynokadin G

In der Regel werden 2 Dosiereinheiten Gynokadin G (entsprechen 2,5 g Gel) 1 mal täglich angewendet. Dafür sollte das Gel großflächig auf beide Arme und Schultern aufgetragen werden. Tritt Brustspannen auf, ist dies ein Zeichen für eine zu hohe Dosierung.

Die exakte Dosierung und Anwendungsdauer sollte im Verlaufe der Therapie immer mit einem Arzt besprochen und individuell z.B. an Symptome und Zyklus angepasst werden.

 

Migräne, Übelkeit, Hautausschlag mit Juckreiz - Die häufigsten Nebenwirkungen

Auftretende Nebenwirkungen sind bei Medikamenten unterschiedlich häufig. Gynokadin Gel Nebenwirkungen werden online überdurchschnittlich häufig in Verbindung mit dem Suchbegriff Gewichtszunahme gesucht. Die offiziellen Einschätzungen zur Häufigkeit werden statistisch berechnet und finden sich im Beipackzettel wieder.

Es sind keine sehr häufigen oder häufigen Nebenwirkungen von Gynokadin G bekannt.

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Gynokadin G

1 bis 10 Behandelte von 1000 erleiden gelegentlich z. B.:

  • Spannungsgefühl in der Brust
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Rötung der Haut
  • Verstärkte Pigmentierung der Haut
  • Gewichtszunahme
  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • Vermehrter Ausfluss (weißes Sekret) aus der Vagina

Es wurde in seltenen Fällen bei der Anwendung von Gynokadin G auch folgende Nebenwirkungen beobachtet:

  • Migräneartige Kopfschmerzen
  • Veränderungen der Brüste: Schwellungen, Knoten
  • Verschlimmerung oder Entzündung von Krampfadern
  • Verdauungsbeschwerden
  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Blutdruckanstieg
  • Kontaktlinsenunverträglichkeit
  • Leberfunktionsstörung
  • Erkrankungen der Gallenblase

Vorsicht bei diesen Gynokadin G-Nebenwirkungen

Schwere Nebenwirkungen sind solche, die das Leben bedrohen, zu Langzeitschäden führen oder bei keiner bzw. zu später Erkenntnis tödlich enden können. 

Folgende Symptome können Anzeichen für schwere Nebenwirkungen sein:

  • Gelbfärbung der Haut oder Augen
  • Starker Blutdruckanstieg
  • Migräneartige Kopfschmerzen
  • Schmerzhafte Schwellung Beine
  • Rötung der Beine
  • Plötzliche Brustschmerzen
  • Atemnot

Diese Symptome können u. a. Anzeichen einer Leberfunktionsstörung oder der Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombose) sein. 

Wenn Sie diese Symptome bei sich beobachten, brechen Sie die Einnahme von Gynokadin G sofort ab und halten Sie Rücksprache mit einem Arzt.

Besondere Warnhinweise bei Gynokadin G

Gynokadin stellt ein besonderes Risiko bei folgenden Patientengruppen oder Begleiterkrankungen dar:

  • Bei erhöhtem Brustkrebsrisiko
  • Vermehrtem Wachstum, Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut
  • Erhöhtem Eierstockkrebsrisiko
  • Früherem Auftreten eines Blutgerinnsel in Beinen oder Lunge
  • Funktionsstörungen des Herzens
  • Funktionsstörung der Niere
  • Funktionsstörungen der Leber
  • Diabetes
  • Asthma
  • Epilepsie
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt