Helmex - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Helmex ist ein rezeptpflichtiges Medikament gegen Wurmerkrankungen des Verdauungstraktes (Maden-, Spul-, Faden- und Hakenwürmer). Es enthält den Wirkstoff Pyrantel und gehört zu der Gruppe der Tetrahydropyrimidine.

Anwendung von Helmex

Die Anwendung von Helmex ist für Patienten ab dem zweiten Lebensjahr vorgesehen und abhängig vom Körpergewicht einzunehmen. Eine Einnahme von 10 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht ist in den meisten Fällen ausreichend. Die Tagesdosis liegt bei maximal einem Gramm Pyrantel.

  • Wenn vom Hausarzt nicht anders verordnet, nehmen Sie bitte die Kautablette, unabhängig von der Tageszeit, zerkaut, als eine Einzeldosis von 2 bis 3 Tabletten pro Tag, ein.
  • Bei mehr als 75 Kilogramm Körpergewicht ist die Einnahme von 3 bis 4 Kautabletten pro Tag empfehlenswert.
  • Bei akuten Befall nehmen Sie davon 3 Tabletten auf einmal.
  • Kinder ab 12 bis 21 Kilogramm Eigengewicht bekommen eine halbe bis eine Tablette pro Tag.
  • Kinder mit einem Eigengewicht von 22 bis 40 Kilogramm erhalten 1 bis 2 Helmex Kautabletten täglich.

Das Medikament ist auch als Suspension für Kleinkinder unter 6 Monaten verfügbar.
Nach etwa sechs Monaten ist eine Kontrolluntersuchung zu empfehlen. Für mehr Informationen beachten Sie bitte den Beipackzettel, Hinweise vom Arzt oder Apotheker.

Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Bei der Anwendung von Helmex sind verschiedene Nebenwirkungen bekannt. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Darmkrämpfe
  • Durchfall
  • Schwindel
  • erhöhte Leberenzyme

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Helmex

Gelegentlich führt die Anwendung des Medikamentes zu diesen Nebenwirkungen:

  • Schlaflosigkeit
  • entzündlicher Hautausschlag
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit
  • allergische Reaktionen
  • Hautrötungen
  • Schleimhautschwellungen
  • Schnupfen
  • Juckreiz
  • Kurzatmigkeit
  • Rötung und Jucken der Augen

Schwere Nebenwirkungen bei Helmex

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Anwendung von Helmex nicht ausgeschlossen.  Eine nur selten bekannte Nebenwirkung ist der allergische Schock bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Helmex

Helmex stellt ein besonderes Risiko bei folgenden Patientengruppen oder Begleiterkrankungen dar:

  • Personen mit Lebererkrankungen (regelmäßige Kontrolle der Leberwerte während der Einnahme)
  • bei Unverträglichkeiten von Sorbit oder Fructose
  • Helmex Kautabletten bei Kindern unter zwei Jahren (Medikament als orale Suspension anwenden)

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles