L-Thyrox - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

L-Thyrox ist ein Medikament mit dem Schilddrüsenhormon Levothyroxin als Wirkstoff. Es wird in erster Linie bei einer Schilddrüsenunterfunktion eingesetzt. Bei einer intakten Schilddrüse wird das Arzneimittel zur Therapie des gutartigen Kropfes (benigne Struma) verschrieben. Auch bei einem bösartigen Tumor der Schilddrüse, zur Unterdrückung erneuten Tumorwachstums und zur Ergänzung des fehlenden Schilddrüsenhormons, wird das Medikament eingesetzt.

Inhalte

MedWatcher logo

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr Sicherheit im Leben. 

Jetzt 4 Wochen gratis testen

Danach zum Preis von einem Kaffee pro Monat

0,99 € / Monat, jederzeit kündbar

  • Bis zu 5 Medikamente überwachen
  • Automatische Sicherheitshinweise
  • Individuelle Nebenwirkungs-Profile
  • Vergleich mit anderen Patienten
  • Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen

Anwendung von L-Thyrox

Um die genaue Dosierung zu bestimmen, sind Blutuntersuchungen beim Hausarzt notwendig, denn nur so kann bestimmt werden, wie hoch der Hormonspiegel im Blut ist – und welche Medikation erforderlich ist.

  • In der Regel wird L-Thyrox bei einer Schilddrüsenunterfunktion in der Dosis von täglich 25 – 50 Mikrogramm Levothyroxin-Natrium verschrieben. Diese kann nach Anweisung des Arztes bis zu einer Dosierung von 100 – 200 Mikrogramm erhöht werden.
  • Zur Verhütung einer erneuten Kropfbildung und zur Behandlung des gutartigen Kropfes werden 75 – 200 Mikrogramm Levothyroxin-Natrium täglich eingenommen.
  • Zur Therapie bei einer Behandlung einer Schilddrüsenüberfunktion werden 50 – 100 Mikrogramm Levothyroxin-Natrium am Tag eingenommen.
  • Nach einer Schilddrüsen-OP wegen eines bösartigen Tumors beträgt die Tagesdosis 150 – 300 Mikrogramm.
  • Bei Neugeborenen und Kindern mit angeborener Schilddrüsenunterfunktion ist eine sofortige Therapie wichtig, um eine normale geistige und körperliche Entwicklung zu erzielen. Weitere Dosierung bei Kindern bitte mit dem Kinderarzt individuell abstimmen.

Herzrasen, Hitzegefühl, innere Unruhe - Die häufigsten Nebenwirkungen

Bei einer Überdosierung von L-Thyrox können klassische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion auftreten. Dazu gehören unter anderem:

  • Herzrasen
  • Hitzegefühl
  • übermäßiges Schwitzen
  • innere Unruhe
  • gestörter weiblicher Zyklus
  • Gewichtsabnahme
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen

Vorsicht bei diesen L-Thyrox-Nebenwirkungen

Hin und wieder kann es zu allergischen Reaktionen gegen einen Bestandteil von L-Thyrox als Nebenwirkung kommen. Diese äußern sich vor allem in Form eines Hautausschlags, Quaddeln und Nesselsucht-typischer Bläschenbildung auf der Haut.

Sollten Sie eine weitere schwerwiegende Nebenwirkung feststellen, melden Sie diese Ihrem Arzt. Lesen Sie außerdem ausführlich und gewissenhaft den Beipackzettel.

Besondere Warnhinweise bei L-Thyrox

Als Mittel zur Gewichtsabnahme ist das Medikament absolut nicht geeignet. Wenn Ihre Schilddrüse gesund ist, bewirkt die Einnahme von Schilddrüsenhormonen keine Gewichtsabnahme, sondern vielmehr lebensbedrohliche Nebenwirkungen, vor allem in Kombination mit Diätpillen und Appetitzüglern.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr Sicherheit im Leben. 

MedWatcher logo

Jetzt 4 Wochen gratis testen

Danach zum Preis von einem Kaffee pro Monat

0,99 € / Monat, jederzeit kündbar

  • Bis zu 5 Medikamente überwachen
  • Automatische Sicherheitshinweise
  • Individuelle Nebenwirkungs-Profile
  • Vergleich mit anderen Patienten
  • Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt