L-Tryptophan Ratiopharm - Nebenwirkungen und Erfahrungen

L-Tryptophan-ratiopharm 500 mg ist ein Medikament, das zur Unterstützung und Förderung der Schlafbereitschaft eingesetzt werden kann. Es erleichtert das Einschlafen bei Schlafstörungen. Der Wirkstoff L-Tryptophan kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und wird täglich über die Nahrung aufgenommen. Dieser Wirkstoff zählt zu den essentiellen Aminosäuren.

Anwendung von L-Tryptophan Ratiopharm

Wenn Ihr Arzt keine genaue Dosierung des Arzneimittels veranlasst hat, beträgt die Dosierung für Erwachsene täglich 2 Filmtabletten. Diese Dosis entspricht 1 g des Wirkstoffs Tryptophan. Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt kann die Dosis auf bis zu 4 Filmtabletten erhöht werden. Da über die Anwendung einer Langzeitbehandlung keine Erfahrungen vorliegen, sollte Ihr Arzt nach 3-4 Wochen die Notwendigkeit der Weiterbehandlung mit diesem Medikament überprüfen. Sollten Sie die Einnahme vergessen, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen die Einnahme einfach fort. Vergiftungen durch eine erhebliche Überdosierung äußern sich in der Regel als Erbrechen und Vergiftungserscheinungen (Serotonin-Syndrom). Sollten Sie den Verdacht einer Überdosierung haben, informieren Sie unbedingt einen Arzt. Für Kinder und Jugendliche ist das Arzneimittel nicht vorgesehen.
Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierungsangaben auf L-Tryptophan-ratiopharm 500 mg Filmtabletten beziehen. Nähere Informationen finden Sie auch auf dem Beipackzettel.

Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit - Die häufigsten Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten häufig in Erscheinung:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Müdigkeit

Schwere Nebenwirkungen bei L-Tryptophan Ratiopharm

Folgende schwere Nebenwirkungen sind möglich:

  • Gelenkschmerzen

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei L-Tryptophan Ratiopharm

Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie weitere Arzneimittel einnehmen oder vor Kurzem eingenommen haben. Das Medikament darf nicht eingenommen werden, wenn sie allergisch auf Tryptophan oder andere Bestandteile des Arzneimittels reagieren. Nehmen Sie das Medikament auch nicht ein, wenn Sie an Leberfunktionsstörungen oder an Folgen einer chronischen Lebererkrankung, Nierenerkrankung und Störung der Nierenfunktion oder an bestimmte Tumorerkrankungen mit Herzschädigung leiden. Wenn Sie bestimmte Arzneimittel gegen Depressionen oder den Appetitzügler Dexfenfluramin einnehmen, darf das Medikament ebenfalls nicht eingenommen werden. Das Medikament darf nur nach ausdrücklicher Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden, falls Sie Arzneimittel gegen Parkinson, Krebs oder Infektionen einnehmen, unter hohem Blutdruck leiden oder gleichzeitig den Wirkstoff Dextromethorphan einnehmen. Bitte beachten Sie für detaillierte Informationen auch unbedingt den Beipackzettel.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles