Lixiana - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Lixiana ist ein Medikament, dass zur Vorbeugung von Schlaganfällen bei Vorhofflimmern, von Embolien bei Vorhofflimmern, von wiederkehrender Gefäßverschlüsse tieferer Venen sowie von wiederkehrenden Lungenembolien eingesetzt wird. Das Medikament wird darüber hinaus zur Behandlung von Gefäßverschlüssen der Venen (tiefe Venenthrombosen) eingesetzt. Der Wirkstoff Edoxaban hemmt die Blutgerinnung. Dadurch wird die Bildung von Thrombin unterdrückt und das Risiko für die Entstehung von Blutgerinnseln wird verkleinert. Thrombin ist ein Enzym, das wichtig für die Blutgerinnung ist. Durch den Wirkstoff wird außerdem die Gerinnungszeit des Blutes verlängert.

Anwendung von Lixiana

Die Dosierung des Medikaments hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nehmen Sie das Medikament daher immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Für die Anwendung gemäß Beipackzettel gilt, dass zur Erwachsene zur Vorbeugung von Schlaganfällen oder Embolien bei Vorhofflimmern 1x täglich eine Tablette Lixiana einnehmen. Auch Patienten, die das Medikament zur Behandlung von Gefäßverschluss der Venen und Lungenembolien oder zur Vorbeugung von wiederkehrenden Gefäßverschlüssen tiefer Venen und wiederkehrenden Lungenembolien einnehmen, gilt die Dosis 1x täglich eine Tablette. Die Einnahme des Medikaments ist dabei unabhängig von den Mahlzeiten. Das Medikament wird mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen.

Nasenbluten, Übelkeit, Juckreiz - Die häufigsten Nebenwirkungen

Nebenwirkungen, die bei der Einnahme auftreten können sind:

  • Nasenbluten
  • Übelkeit
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Anstieg der Leberwerte
  • allergische Reaktionen.

Schwere Nebenwirkungen bei Lixiana

Auch das Auftreten von schwereren Nebenwirkungen ist nach der Einnahme des Medikaments nicht ausgeschlossen. Genauere Angaben entnehmen Sie dem Beipackzettel.

Möglich sind:

  • Blutungen im Magen-Darm-Bereich
  • Blutungen im Mund- und Rachenraum
  • Gewebeeinblutungen
  • Hirnblutungen
  • Blutungen im Auge
  • Bluthusten
  • Blutungen an der Operationsstelle
  • Blutungen im Urogenitaltrakt
  • Ausscheidungen von Blutbestandteilen mit dem Urin
  • Anämie (Blutarmut)
  • vaginale Blutungen
  • Blutungen an Punktionsstellen
  • Anstieg der Leberwerte
  • Abnorme Leberfunktion

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Lixiana

Patienten mit einer Nierenfunktionsstörung oder Patienten mit einem Körpergewicht von unter 60 Kilogramm müssen die Einnahme mit ihrem Arzt Absprechen, da gegebenenfalls die Dosis reduziert oder der Abstand der Einnahme verlängert werden muss.

Das Arzneimittel darf nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden. Auch in der Schwangerschaft und während der Stillzeit darf Lixiana nicht eingenommen werden. Wenn Sie gegen einen der Bestandteile des Medikaments allergisch reagieren, dürfen Sie das Medikament ebenfalls nicht einnehmen. Auch eine aktive Blutung, eine Lebererkrankung mit Blutungsrisiko, Geschwüre im Verdauungstrakt, bösartige Tumore mit hohem Blutungsrisiko und Gefäßfehlbildungen sprechen gegen eine Anwendung von Lixiana.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles