Orthomol - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Orthomol Femin wird als Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung von Frauen mit menopausalen Beschwerden in den Wechseljahren angewendet.

Dazu enthält das Medikament essentielle Nährstoffe:
Die Inhaltsstoffe Biotin, Selen und Zink dienen dem Erhalt normaler Haare, Biotin und Zink tragen zum Erhalt einer normalen Haut bei. Daneben leisten die Spurenelemente Zink und Selen auch einen Beitrag zum Erhalt normaler Nägel.

Orthomol enthält darüber hinaus Vitamin C, welches die für eine normale Funktion der Haut wichtige Kollagenbildung unterstützt. Einen Beitrag zum Erhalt normaler Knochen leisten Zink sowie Vitamin D. Zur Regulierung der Hormontätigkeit trägt Vitamin B6 bei. Neben Vitamin C und B6 trägt auch Vitamtin B12 sowie Biotin und Pantothensäure zu einem gesunden Energiestoffwechsel ei.

Als zusätzliche Inhaltsstoffe sind in dem Präparat Isoflavone aus Soja und Lignane aus Leinsamen enthalten. Darüber hinaus beinhaltet Orthomol die essentiellen Fettsäuren Alpha-Linolensäure aus Leinöl, Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA) aus Fischöl, sowie Gamma-Linolensäure aus Nachtkerzenöl. Des weiteren sind im Medikament die Carotinoide Beta-Carotin, Alpha-Carotin, Lycopin und Lutein, sowie das Coenzym Q10 enthalten.

Anwendung von Orthomol

Orthomol ist ein Nahrungsergänzungsmittel, jedoch sollte es nicht eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ersetzen. Es empfiehlt sich außerdem auf eine gesunde Lebensweise zu achten. Eine Tagesportion besteht aus zwei Kapseln. Bewahren Sie Orthomol möglichst kühl und trocken, sowie außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern auf.

Juckreiz, Ausschlag, Bauchschmerzen - Die häufigsten Nebenwirkungen

  • Juckreiz
  • Ausschlag
  • Bauchschmerzen
  • Sodbrennen
  • leichtes Aufstoßen

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles

Das Medikament ist lactose- und glutenfrei. Bislang liegen keine besonderen Hinweise zur Einnahme während der Schwangerschaft und Stillzeit vor.