Ramilich - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Ramilich ist ein blutdrucksenkendes Medikament, das den Wirkstoff Ramipril enthält. Es hemmt das Angiotensin-konvertierende Enzym (ACE-Hemmer) und führt so zu einer Weitstellung der Blutgefäße.

Ramilich darf nicht während der Schwangerschaft angewendet werden.

Inhalte

Kopfschmerzen, Husten, Schwindel bei Ramilich - Die häufigsten Nebenwirkungen

Bei Einnahme von Ramilich kann es häufig zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit
  • Reizhusten, Atembeschwerden
  • Entzündungen der Bronchien und Nasennebenhöhlen
  • Verdauungsbeschwerden inkl. Erbrechen, Übelkeit, Durchfall
  • Hautausschlag
  • Muskelschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Ramilich

Gelegentlich kann es zu folgenden weiteren Nebenwirkungen kommen:

  • Juckreiz und ungewöhnliche Hautempfindungen
  • unregelmäßiger oder zu schneller Herzschlag
  • Seh – und Geschmacksstörungen
  • Erektionsprobleme
  • depressive Verstimmungen, Nervosität, Angst
  • Schlafstörungen

Vorsicht bei diesen Ramilich-Nebenwirkungen

Folgende schwerwiegende Nebenwirkungen können unter der Einnahme von Ramilich auftreten:

  • schwere Hautreaktionen und Schwellungen der Schleimhäute
  • Nieren- oder Leberschädigung
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen
  • erhöhter Kaliumspiegel

Besondere Warnhinweise bei Ramilich

Besondere Vorsicht ist geboten bei Patienten mit:

  • einer eingeschränkten Nieren- oder Leberfunktion,
  • einer Vorschädigung des Herzens

Liegen diese oder weitere Risikofaktoren vor, sollte in Absprache mit Ihrem Arzt eine häufigere Kontrolle des Blutdrucks und der Kaliumwerte erfolgen.

ACE-Hemmer verursachen bei Patienten mit schwarzer Hautfarbe häufiger Angioödeme und sind ggf. weniger wirksam als bei Patienten mit nicht schwarzer Hautfarbe.

 

 

Inhalte

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt