Rectodelt - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Rectodelt ist ein Nebennierenrindenhormon (Glucocorticoid), das Wirkung auf den Salzhaushalt, die Gewebefunktion und auf den Stoffwechsel hat. Das Medikament wird bei Kindern zur Akutbehandlung von spastischer Bronchitis, Krupp und Pseudokrupp (akute stenosierende Laryngotracheitis) angewendet.

Inhalte

Anwendung von Rectodelt

Nehmen Sie das Medikament immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Wenn es von Ihrem Arzt oder Apotheker nicht anders verordnet wird, erfolgt die Anwendung des Medikaments gemäß Beipackzettel.

  • Die empfohlene Dosis beträgt für Kleinkinder ein Zäpfchen (100 mg Prednison). Falls notwendig, kann diese Behandlung maximal einmal wiederholt werden.
  • Die maximale Dosis von zwei Zäpfchen (200 mg Prednison) sollte dabei nicht überschritten werden. Bitte beachten Sie, dass die Anwendungsdauer nicht länger als zwei Tage gehen sollte.

Falls die Anwendungsdauer oder die empfohlene Dosis überschritten werden, können schwere Nebenwirkungen auftreten.

Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen treten besonders häufig auf:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Magenschmerzen

Vorsicht bei diesen Rectodelt-Nebenwirkungen

Leider sind bei der Einnahme des Medikaments auch schwerwiegendere Nebenwirkungen möglich, wenn die Anwendungsdauer überschritten wird.

  • Vollmondgesicht
  • Stammfettsucht
  • Ausbildung von Gewebewassersucht
  • Störung der Sexualhormonsekretion
  • Hautveränderungen
  • psychischen Veränderungen
  • Blutdruckanstieg
  • Wachstumshemmung bei Kindern
  • Knochenschwund
  • Muskelschwäche
  • Blutbildveränderung
  • erhöhte Gefäßbrüchigkeit
  • Erhöhung des Augeninnendrucks
  • Erhöhung des Infektionsrisikos
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

Besondere Warnhinweise bei Rectodelt

Das Medikament darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch auf einen der Bestandteile reagieren.

Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie das Medikament nur in Absprache mit Ihrem Arzt einnehmen. Da der Wirkstoff des Medikaments in die Muttermilch übertritt, sollte bei der Einnahme des Medikaments abgestillt werden.

Die Anwendung des Medikaments zusammen mit anderen Arzneimitteln sollte zuvor mit dem Arzt besprochen werden, da möglicherweise Wechselwirkungen auftreten können. Rectodelt kann Einfluss auf Medikamente haben, die gegen Entzündungen und Rheuma oder gegen Malaria eingenommen werden.

Darüber hinaus beeinflusst das Medikament andere Arzneimittel. Dazu zählen zum Beispiel Blutzucker senkende Arzneimittel, blutgerinnungshemmende Arzneimittel, Arzneimittel aus der Augenheilkunde, Arzneimittel, die eine Muskelerschlaffung hervorrufen, Arzneimittel zur Unterdrückung der körpereigenen Abwehr, Wachstumshormone, Arzneimittel zur Behandlung mit Hypothalamus Hormonen, Arzneimittel gegen Wurmerkrankungen und Arzneimittel zur Blutdrucksenkung. Bitte beachten Sie, dass das Medikament bei Dopingkontrollen zu einem positiven Ergebnis führen kann.

Inhalte

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt