Ultibro - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Ultibro ist ein Medikament, das die Wirkstoffe Indacaterol und Glycopyrronium enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Bronchodilatatoren. Es handelt sich dabei um einen Inhalator, welcher zur Erleichterung des Atmens angewendet wird. Dies betrifft Personen mit einer Lungenerkrankung, der sogenannten chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Diese Krankheit tritt meistens bei starken Rauchern auf. Bei dieser ziehen sich die Muskeln der Atemwege zusammen, was zu einer erschwerten Atmung führt. Ultibro blockiert jedoch genau diese Muskelanspannung. Dadurch kann die Luft leichter durch die Lunge strömen.

Anwendung von Ultibro

Dieses Medikament sollte immer nach Absprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden. Dies gilt auch dann, wenn dessen Anweisungen von jenen am Beipackzettel abweichen. In der Regel wird täglich eine Inhalation angewendet, bei welcher der Inhalt einer Kapsel inhaliert wird. Eine häufigere Verwendung ist meist nicht notwendig, da die Wirkstoffe 24 Stunden im Körper reagieren. Wichtig ist, dass Ultibro wirklich jeden Tag angewendet wird und nicht nur beim Auftreten von Beschwerden. Dies ist notwendig, da es sich bei COPD um eine chronische Erkrankung handelt. Dabei bestimmt Ihr Arzt die Dauer der Therapie und informiert Sie diesbezüglich.

Halsschmerzen, Druckgefühl Wange und Stirn, Schwindel - Die häufigsten Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen sind besonders häufig:

  • Entzündung des Nasen-Rachen-Raumes mit Halsschmerzen und laufender Nase
  • Druckgefühl in der Wange und der Stirn
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen.
  • Husten
  • Fieber
  • Brustschmerzen
  • Magen- und Verdauungsbeschwerden
  • Karies
  • Müdigkeit

Schwere Nebenwirkungen bei Ultibro

Folgende schwere Nebenwirkungen sind möglich:

  • Allergische Reaktion mit Anschwellen der Zunge, der Lippen oder des Gesichts
  • Nesselsucht
  • Hautausschlag

Körperliche oder psychische Veränderungen? Nebenwirkungen sind keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. Die Folgen dafür trägt die Gesellschaft. 

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Melden Sie Ihre Nebenwirkung direkt an den Hersteller – Ihre Mitmenschen danken es Ihnen.

  • Schnelle Risikobewertung ermöglichen
  • Arzneimittelsicherheit verbessern
  • Mitmenschen schützen

Besondere Warnhinweise bei Ultibro

Sollten Sie an verschiedensten Leiden, wie epileptischen Anfällen, Diabetes, Herzproblemen, Nieren- oder Leberbeschwerden, einer Erkrankung der Schilddrüse oder Augenerkrankungen leiden, teilen Sie dies vor der Anwendung des Inhalator Ihrem Arzt mit. In diesem Fall ist besondere Vorsicht geboten um etwaige Nebenwirkungen zu verhindern. Des Weiteren ist das Medikament nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet. Schwangere und stillende Frauen sollten wiederum nur unter Aufforderung des Arztes die Therapie mit diesem Arznei anstreben.

Sie leiden auch unter den Nebenwirkungen?

Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst und melden Sie Ihre Nebenwirkungen in unter 2 Minuten.
✔ Melden Sie Ihre Beschwerden hier sicher und direkt an den Hersteller
✔ Helfen Sie Ihren Mitmenschen und schützen Sie dabei Ihre Identität
✔ Erhalten Sie Rückmeldung über die offizielle Erfassung Ihres Falles