Unizink 50 - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Unizink 50 ist ein Arzneimittel, welches das Spurenelement Zink enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Nahrungsergänzungsmittel. Als solches versorgt es den Körper mit Zink und wirkt einem Zinkmangel entgegen. Zink ist im menschlichen Körper unter anderem Bestandteil des Immunsystems, sowie des Fett-, Zucker- und Eiweißstoffwechsels.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Unizink 50

Unizink ist für die Langzeiteinnahme über mehrere Monate geeignet. Achten Sie bei der Einnahme auf ausreichend Flüssigkeit.

  • Erwachsene nehmen täglich 2 Tabletten ein.
  • Diese Dosierung gilt auch für Schwangere und stillende Mütter.
  • Bei Kindern unter 10 Jahren empfiehlt es sich, die Dosierung zu halbieren. Heranwachsende über 10 Jahre nehmen, abhängig vom Körpergewicht, 1-2 Tabletten täglich.

Unizink sollte nicht gemeinsam mit Milchprodukten eingenommen werden. Zwischen dem Verzehr von Milchprodukten und der Einnahme des Präparats sollten mindesten 1-2 Stunden liegen.
Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierungsangaben auf Unizink 50 magensaftresistente Tabletten beziehen.

Unverträglichkeit und Kupfermangel - Die häufigsten Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen sind häufig:

  • Unverträglichkeit
  • Kupfermangel

Vorsicht bei diesen Unizink 50-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme von Arzneimitteln nicht ausgeschlossen, auch wenn bislang noch keine bekannt sind.

Achten Sie daher während und nach der Einnahme auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrungen online.

Besondere Warnhinweise bei Unizink 50

Zink hemmt die Aufnahme von einigen Antibiotika in den Körper. Zwischen der Einnahme von sogenannten Tetracyclinen und Unizink sollte daher ein Abstand von mindestens 4 Stunden eingehalten werden. Einige Medikamente, wie zum Beispiel D-Penicillamin können die Aufnahme von Zink vermindern oder die Ausscheidung aus dem Körper erhöhen. Die zeitgleiche Einnahme von Eisen-, Kupfer- oder Calciumpräparaten vermindert die Aufnahme von Zink. Nahrungsmittel mit hohem Phytinanteil (zum Beispiel Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse) vermindern die Zinkaufnahme laut Beipackzettel ebenfalls. Bei langfristiger Anwendung von Unizink sollten sowohl Ihre Kupfer- als auch Ihre Zinkspiegel regelmäßig von Ihrem Arzt überwacht werden. Bei Allergien gegen einen der Wirkstoffe muss Unizink 50 sofort abgesetzt werden.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt