Uzara Saft - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Uzara Saft ist ein pflanzliches Arzneimittel mit dem Wirkstoff Uzarawurzel, das zur Behandlung akuter Durchfallerkrankungen und Bauchkrämpfen eingesetzt wird.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Uzara Saft

Das Medikament sollte nicht länger als 7 Tage eingenommen werden. Zur Dosierung ist dem Arzneimittel ein Messbecher beigefügt. Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen am ersten Einnahmetag eine Einzeldosis von 25 ml ein. An den Folgetagen beträgt die Dosis 3- bis 6-mal täglich jeweils 5 ml Uzara Saft. Die Tageshöchstdosis von 30 ml darf nicht überschritten werden. Kinder von 6 bis 11 Jahren erhalten am ersten Tag eine Einzeldosis von 5 bis 7 ml. Die Dosis für die Folgetage beträgt 3- bis 6-mal jeweils 3 bis 4 ml. Die Tageshöchstdosis von 24 ml darf nicht überschritten werden.
Kinder von 2 bis 6 erhalten keine Einzeldosis am ersten Tag, sondern 3- bis 5-mal täglich jeweils 1 bis 2 ml Uzara Saft. Die Tageshöchstdosis darf 10 ml nicht überschreiten.
Sollten Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosierung. Verbessern sich die Beschwerden nicht innerhalb von sieben Tagen deutlich, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt. Achten Sie bitte auf die Tageshöchstdosierung. Wenn Sie eine größere Menge des Medikaments eingenommen haben oder unsicher mit der Dosierung auf dem Beipackzettel sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt.

Häufige Nebenwirkungen bei Uzara Saft

Uzara Saft Alkoholfrei ist ein gut verträgliches Arzneimittel. Trotzdem kann es unter der Anwendung zum Auftreten einer Nebenwirkung mit unterschiedlicher Häufigkeit kommen. Laut Beipackzettel treten diese jedoch nicht häufig auf.

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Uzara Saft

Gelegentlich kann es zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • allergische Reaktionen
  • Hautrötungen
  • Überempfindlichkeit der Haut

Vorsicht bei diesen Uzara Saft-Nebenwirkungen

Schwerwiegende Nebenwirkungen sind unter Einnahme der empfohlenen Dosierung nicht bekannt. Durch eine Überdosierung kann es zu diesen Nebenwirkungen kommen:

  • Herzrhythmusstörungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Störungen beim Farbsehen im Grün-Gelb-Bereich

Besondere Warnhinweise bei Uzara Saft

  • Wenden Sie das Medikament nicht an, wenn Sie allergisch gegen Uzarawurzel-Trockenextrakt, Weizenstärke oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • Nehmen Sie Uzara Saft Alkoholfrei auch nicht ein, wenn Sie unter Magnesiummangel, Kaliummangel leiden oder mit Herzmitteln wie herzwirksame Glykoside (Mittel zur Verstärkung der Kontraktionskraft des Herzens) behandelt werden.
  • Schwangere, Stillende und Kinder unter 2 Jahren dürfen das Arzneimittel ebenfalls nicht einnehmen.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt