Viagra - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Viagra ist ein potenzsteigerndes Medikament, das den Wirkstoff Sildenafil enthält. Es gehört zur Gruppe der sogenannten Phosphodiesterase-Typ-5 (PDE5)-Hemmer. Als solches unterstützt es bei sexueller Erregung die Entspannung der Blutgefäße im Penis, damit das Blut leichter fließen kann. Das Arzneimittel wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion beim erwachsenen Mann, der sogenannten Impotenz, eingesetzt. Ein Mann, der unter einer erektilen Dysfunktion leidet, kann keinen für die sexuelle Aktivität ausreichend harten Penis bekommen oder hat Probleme, diesen beizubehalten. Das Arzneimittel verhilft nur dann zu einer Erektion, wenn Sie sexuell erregt sind.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Viagra

Viagra sollte nicht mehr als ein Mal pro Tag eingenommen werden. Achten Sie bei der Einnahme auf ausreichend Flüssigkeit. Für Kinder ist das Medikament nicht geeignet. Als Anfangsdosis werden 50 mg empfohlen. Bei Bedarf kann die Dosis später auf 100mg erhöht werden. Höhere Dosen verstärken die Wirksamkeit nicht. Die Wirkung des Arzneimittels tritt nach circa 30 bis 60 Minuten ein. Bitte beachten Sie, dass sich die Dosierungsangaben auf Viagra 100mg beziehen. Nehmen Sie die Filmtabletten nicht in Kombination mit den Schmelztabletten oder anderen potenzfördernden Medikamenten ein.

Kopfschmerzen, Gesichtsrötung, Beeinflussung des Sehvermögens - Die häufigsten Nebenwirkungen

Unter der Anwendung von Viagra kann es zu Nebenwirkungen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsrötung
  • Verdauungsstörungen
  • Beeinflussung des Sehvermögens
  • Schwindel
  • Augenreizungen
  • blutunterlaufene und gerötete Augen
  • Augenschmerzen
  • schneller Herzschlag
  • Herzjagen
  • Muskelschmerzen
  • Schläfrigkeit
  • vermindertes Tastgefühl
  • Ohrensausen
  • Blut im Sperma oder im Urin
  • Brustschmerzen
  • Müdigkeit

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Viagra

Diese gelegentlichen Nebenwirkungen treten auf:

  • Bluthochdruck
  • niedriger Blutdruck
  • Ohnmacht
  • Nasenbluten

Vorsicht bei diesen Viagra-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme von Viagra nicht ausgeschlossen:

  • schwere allergische Reaktionen mit plötzlich einsetzendem pfeifendem Atmen, Schwierigkeiten beim Atmen oder Schwindelgefühl
  • Schwellungen der Augenlider, des Gesichts, der Lippen oder des Rachens
  • schwere Hautabschilferungen
  • starke Hautschwellungen
  • Blasen im Mund
  • Blasen an den Genitalien
  • Blasen um die Augen
  • Fieber
  • Schlaganfälle
  • Herzinfarkte
  • plötzliche Schwerhörigkeit
  • Taubheit

Besondere Warnhinweise bei Viagra

Insbesondere bei Personen, die unter einer Sichelzellanämie (Veränderung der roten Blutkörperchen), Leukämie (Blutkrebs), einem multiplen Myelom (Knochenmarkkrebs) oder Herzproblemen leiden, ist besondere Vorsicht geboten. Sprechen sie vor der Einnahme des Arzneimittels mit Ihrem Arzt über mögliche unerwünschte Wirkungen. Brechen Sie die Behandlung ab und benachrichtigen Sie sofort einen Arzt, wenn Sie eine plötzliche Abnahme oder einen Verlust Ihrer Sehkraft bemerken. Bei Allergien gegen einen der Inhaltsstoffe muss Viagra ebenfalls sofort abgesetzt werden.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt