Votum - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Das Medikament Votum enthält den Wirkstoff Olmesartan. Dieser wird zur Senkung eines erhöhten Blutdrucks eingesetzt. Er gehört zur Gruppe der sogenannten Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten. Diese Wirkstoffe blockieren in den Blutgefäßen und in der Niere die Bindungsstellen des Botenstoffes Angiotensin, der ein Zusammenziehen der Blutgefäße und somit eine Erhöhung des Blutdrucks bewirkt. Kann Angiotensin nun nicht mehr an den dafür vorgesehenen Bindungsstellen andocken, werden die Blutgefäße erweitert und der Blutdruck sinkt. Zudem übt Votum auch eine Schutzfunktion auf die Niere aus, indem es die Entstehung krankhafter Veränderungen an den Blutgefäßen der Niere, die durch Bluthochdruck entstehen können, verhindert.

Inhalte

Anwendung von Votum

Falls nicht anders verordnet, nehmen Sie am Tag eine Tablette, immer zum gleichen Zeitpunkt und unabhängig der Mahlzeiten, ein.

 

Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerzen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen sind:

  • Veränderung der Blutwerte
  • Anstieg von Blutfetten
  • Anstieg von Harnsäure und Harnstoff
  • Anstieg von Leber- und Muskelfunktionswerten
  • Benommenheit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Verdauungsstörungen
  • Bauchschmerzen
  • Geschwollene Gliedmaßen
  • Harnwegsinfektionen
  • Blutiger Urin
  • Gelenkschmerzen
  • Knochenschmerzen

Vorsicht bei diesen Votum-Nebenwirkungen

Diese Nebenwirkungen sind schwer:

  • schwere Durchfälle
  • bedrohliche Gewichtsabnahme
  •  Zerstörung der Dünndarmschleimhaut

Inhalte

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt