Xelevia - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Xelevia ist ein Medikament, das den Wirkstoff Sitagliptin enthält und gehört zur Gruppe der Antidiabetika. Es wird zur Blutzuckerregulierung bei zuckerkranken Personen mit Typ 2 Diabetes eingesetzt.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Xelevia

Das Medikament sollte immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers eingenommen werden. Falls es Ihr Arzt nicht anders verordnet hat, erfolgt die Einnahme gemäß der Beschreibung in dem Beipackzettel.

  • Die übliche Dosis für Erwachsene beträgt einmal täglich 100 Milligramm.
  • Patienten, die an einer Nierenerkrankung leiden, nehmen eine geringere Dosis von 25 Milligramm oder 50 Milligramm ein. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach der geeigneten Dosis, wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden.

erniedrigter Blutzucker, Übelkeit, Blähungen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Genau wie bei der Anwendung jedes anderen Medikaments, kann auch die Einnahme von Xelevia Nebenwirkungen verursachen. Diese Nebenwirkungen treten jedoch nicht bei jedem auf. Bei Patienten, die das Medikament gleichzeitig mit Metformin einnahmen, traten häufig folgende Nebenwirkungen auf:

  • erniedrigter Blutzucker (Hypoglykämie)
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Schwellungen an Händen und Beinen
  • Kopfschmerzen
  • Infektion der Atemwege
  • Gelenkerkrankungen
  • grippeähnliche Symptome

Gelegentliche Nebenwirkungen bei Xelevia

Gelegentlich kommt es zu:

  • Schwindel
  • Juckreiz
  • Magenschmerzen
  • Schläfrigkeit
  • trockener Mund

Vorsicht bei diesen Xelevia-Nebenwirkungen

Leider ist auch das Auftreten einer schwerwiegenden Nebenwirkung nach der Einnahme des Medikaments nicht ausgeschlossen:

  • Nierenfunktionsstörungen
  • interstitielle Lungenkrankheit
  • bullöse Pemphigoid (blasenbildende Erkrankung der Haut)
  • Bauchspeichelentzündungen (Pankreatitis)

Falls Sie unter einer oder mehreren Nebenwirkungen leiden, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.

Besondere Warnhinweise bei Xelevia

  • Das Medikament darf nicht eingenommen werden, wenn Sie gegen einen der Bestandteile allergisch reagieren.
  • Während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit sollte das Arzneimittel ebenfalls nicht eingenommen werden.
  • Falls Sie andere Medikamente einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben, sollten Sie vor der Einnahme von Xelevia Ihren Arzt um Rat fragen, da es zu Wechselwirkungen kommen kann.
  • Insbesondere wenn Sie Digoxin einnehmen, muss der Digoxinspiegel in Ihrem Blut möglicherweise überprüft werden.
  • Bei verschiedenen Vorerkrankungen gilt besondere Vorsicht bei der Einnahme des Medikaments. Personen, die unter einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, unter Gallensteinen, unter einer Alkoholabhängigkeit oder sehr hohen Blutfettwerten, unter Diabetes Typ 1 oder einer Nierenfunktionsstörung leiden, sollten Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat fragen.
  • Kinder und Jugendliche sollten dieses Medikament nicht einnehmen.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt