Beipackzettel von Carnitene einsehen

Was ist Carnitene und wann wird es angewendet?

Der wirksame Bestandteil von Carnitene ist L-Carnitin, eine für die normale Muskelarbeit und die Gewinnung von Energie aus den zugeführten Nahrungsfetten unentbehrliche, im Körper vorkommende Substanz.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Carnitinmangel kommt es stoffwechselbedingt zu Muskelschwäche und anderen schweren Mangelerscheinungen, und das nicht abgebaute Fett kann im Muskel zu krankhaften Ablagerungen der nicht verwertbaren Fettstoffe führen. Carnitene ist auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin erhältlich und wird bei Mangel an Carnitin verwendet.

Wann darf Carnitene nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem Hilfsstoff.

Wann ist bei der Einnahme von Carnitene Vorsicht geboten?

Patienten mit stark eingeschränkter Nierenfunktion und Dialysepatienten sollten Carnitene und andere orale Carnitinpräparate nicht über längere Zeit in hoher Dosis einnehmen, da sonst ein „Fischgeruch“ im Urin, in der Atemluft oder im Schweiss auftreten kann. In diesen Fällen empfiehlt sich in Absprache mit Ihrem Arzt die Verwendung der Injektionslösung. Patienten, die Antidiabetika einnehmen oder Insulin anwenden, sollten regelmässig ihren Glukosespiegel überprüfen, da Carnitin eine Hypoglykämie (Unterzuckerung) induzieren kann. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin auch, wenn Sie unter Krampfanfällen (Epilepsie) leiden oder früher gelitten haben. Carnitene Sirup Der Sirup enthält Zucker (0.23 g Sorbitol pro Messlöffel, entsprechend 0.07 g/ml und Saccharose). Sorbitol ist eine Quelle für Fruktose. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin bevor Sie (oder Ihr Kind) dieses Arzneimittel einnehmen oder erhalten, wenn Ihr Arzt/Ihre Ärztin Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie (oder Ihr Kind) eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben oder wenn bei Ihnen eine hereditäre Fruktoseintoleranz (HFI) festgestellt wurde - eine seltene angeborene Erkrankung, bei der eine Person Fruktose nicht abbauen kann.  Patienten mit hereditärer Fruktoseintoleranz dürfen dieses Arzneimittel nicht einnehmen. Der Sirup enthält ausserdem p-Hydroxybenzoesäureester zur Konservierung (E219 und E217), welche allergische Reaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen kann. Bei Überempfindlichkeit gegen diese Stoffe kann auf die Kautabletten ausgewichen werden. Trinklösung Die Trinklösung enthält 48 mg Natriumbenzoat (E 211) pro 10 ml Flacon, entsprechend 4,8 mg/ml. Natriumbenzoat kann Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augen) bei Neugeborenen (im Alter bis zu 4 Wochen) verstärken. Bei Überempfindlichkeit gegen diesen Stoff kann auf die Kautabletten ausgewichen werden. Kautabletten Die Kautabletten enthalten Zucker (Saccharose). Bitte nehmen Sie Carnitene Kautabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden. Zucker kann für die Zähne schädlich sein. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Carnitene während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Das Arzneimittel kann während der Schwangerschaft und der Stillzeit auf ausdrückliche Verschreibung des Arztes oder der Ärztin verwendet werden.

Wie verwenden Sie Carnitene?

Verwenden Sie es nach den Angaben Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin. Die Dosierung variiert je nach Krankheit und die optimale Dosierung muss unter Einbezug verschiedener Faktoren von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin festgelegt werden. Die üblicherweise verwendete Dosierung (pro Tag) beträgt: Erwachsene und Kinder über 10 Jahre: 3 g/Tag Kinder 5-10 Jahre: 2 g/Tag Kleinkinder 0-4 Jahre: 1 g/Tag Vorzugsweise nach Mahlzeiten einnehmen. Sollten Sie die Einnahme einmal vergessen haben, so können Sie diese am gleichen Tage nachholen. Eine regelmässige Einnahme ist aber wichtig. Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Carnitene haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Carnitene auftreten: Häufig treten Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Bauchschmerzen auf. Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen sind z.B. Kopfschmerzen, tiefer Blutdruck, hoher Blutdruck, abnormaler Hautgeruch, Muskelkrämpfe und Brustschmerzen, abnormales Gefühl und Fieber. Selten wurde über epileptische Anfälle bei Patienten, denen L-Carnitin verabreicht wurde, berichtet. In sehr seltenen Fällen wurden in Labortests Werte gefunden, die auf eine verringerte Blutgerinnung hinwiesen. Folgende Nebenwirkungen traten in Einzelfällen auf: Verdauungsstörungen, abnormaler Geschmack, trockener Mund, Schwindel, Herzklopfen, Atemnot, Juckreiz, Hautausschlag (Erythem) und Muskelverspannungen. Hohe Dosen und langfristige Verabreichung von Carnitin wurden mit Durchfall in Verbindung gebracht. Falls solche Beschwerden auftreten, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie die Therapie fortsetzen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren. Bei Raumtemperatur (15-25°C) und vor Licht geschützt lagern. Der Sirup ist nach dem Öffnen 2 Wochen bei Raumtemperatur haltbar. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «Verf./Exp.» bezeichneten Datum verwendet werden.  Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Ihr Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Carnitene enthalten?

1 Kautablette enthält: L-Carnitin 1 g, Saccharose (Zucker) 1,8 g (= 30 kJ), Aromastoffe. 1 Flacon mit 10 ml Trinklösung enthält: L-Carnitin 1 g, Saccharin, Konservierungsmittel: Natriumbenzoat (E 211) und weitere Hilfsstoffe. 1 Messlöffel (= 3,3 ml Sirup) enthält: L-Carnitin 1 g, Saccharose (Zucker) ca. 0,09 g (= 1,5 kJ), Sorbitol 0,23 g (= 2 kJ), Aromastoffe, Konservierungsmittel: Natrium-Propyl-p-hydroxybenzoat (E 217), Natrium-Methyl-p-hydroxybenzoat (E 219) und weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie Carnitene? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung. 30 Kautabletten à 1 g 10 Flacons Trinklösung à 1 g/10 ml 1 Flasche Sirup à 12 g/40 ml

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.