Beipackzettel von FemiFect einsehen

Was ist FemiFect und wann wird es angewendet?

FemiFect enthält als Wirkstoff Pentamycin, ein gegen gewisse Pilze, Trichomonaden (Einzeller) und Bakterien wirksames Antibiotikum. Der Arzt bzw. die Ärztin verschreibt Ihnen FemiFect, wenn Sie an einer Scheideninfektion leiden, die durch bestimmte Pilze und/oder Bakterien und/oder Trichomonaden verursacht ist. FemiFect wird lokal in der Scheide angewendet und darf nur auf ärztliche Verordnung verwendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Achten Sie während der Behandlung darauf, saubere Wäsche zu tragen und den Intimbereich regelmässig mit einer milden, dermatologischen Hautwaschemulsion zu waschen. Dieses Arzneimittel wurde Ihnen von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin zur Behandlung Ihrer gegenwärtigen Vaginalerkrankung verschrieben. Wenden Sie es nie von sich aus für die Behandlung anderer Erkrankungen oder anderer Personen an.

Wann darf FemiFect nicht eingenommen/angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe des Präparates dürfen Sie FemiFect nicht anwenden.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von FemiFect Vorsicht geboten?

Bei bestimmungsgemässer Anwendung sind keine speziellen Vorsichtsmassnahmen zu beachten. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf FemiFect während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin kann Ihnen jedoch in der Schwangerschaft und Stillzeit FemiFect verschreiben. Verwenden Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit FemiFect nur auf ausdrückliche ärztliche Verordnung.

Wie verwenden Sie FemiFect?

Falls von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin nicht anders verordnet, führen Sie während 5-10 Tagen abends vor dem Schlafengehen 1 FemiFect Vaginaltablette tief in die Scheide ein. Dies geschieht am besten in Rückenlage mit leicht angewinkelten Beinen. Die Tablette löst sich innerhalb von ca. 30 Minuten vollständig auf. Falls erforderlich und von Ihrem Arzt bzw. von Ihrer Ärztin verordnet, können täglich 2 FemiFect Vaginaltabletten – morgens und abends je 1 mal – über 5-10 Tage angewendet werden. Die Behandlung mit FemiFect soll so lange durchgeführt werden, wie der Arzt bzw. die Ärztin dies verordnet hat. Oft verschwinden die Anzeichen der Krankheit, bevor die Infektion ganz ausgeheilt ist. Ist die Anwendungsdauer zu kurz oder wird die Behandlung zu früh beendet, besteht die Gefahr, dass die Infektion erneut aufflammt. Die Behandlung sollte während der Menstruation unterbrochen und danach wieder aufgenommen werden. Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin. Die Anwendung und Sicherheit von FemiFect, vaginaltabletten bei Kinder und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Welche Nebenwirkungen kann FemiFect haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von FemiFect auftreten: in seltenen Fällen, Überempfindlichkeitsreaktionen. Selten worden allgemeine Beschwerden wie Juckreiz, Brennen und Rötung der Vagina, Sowie Ausfluss beobachtet. Dies sind jedach auch Symptome einer Vaginalinfektion und es ist nicht bekannt, ob sie auf die Therapie mit FemiFect oder auf die Vaginalerkrankung zurückzuführen sind. Wenn diese Beschwerden sie stark beeinträchtigen, wenden Sie sich an Ihren Arzt bzw Ihre Arztin. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet werden. Bewahren Sie die Vaginaltabletten in der Originalpackung bei Raumtemperatur (15-25°C), vor Feuchtigkeit geschützt und ausser Reichweite von Kindern auf. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in FemiFect enthalten?

1 Vaginaltablette FemiFect enthält: 3 mg Pentamycin, die Antioxidanzien E 320 (Butylhydroxyanisol) und E 321 (Butylhydroxytoluol) sowie weitere Hilfsstoffe.

Wo erhalten Sie FemiFect? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt. Packungen zu 10 Vaginaltabletten.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.