Beipackzettel von Otipax einsehen

Was ist Otipax und wann wird es angewendet?

Otipax ist eine Ohreninstillationslösung zur Linderung der Schmerzen und der Entzündung des Ohrs. Otipax ist indiziert bei Ohrenschmerzen verschiedenen Ursprungs, wie bei: Entzündungen des äusseren Gehörgangs oder des Trommelfells (z.B. bei Erkältungen oder Grippe), als ergänzendes Arzneimittel bei Mittelohrenentzündungen mit geschlossenem Trommelfell, Barotraumen (Verletzungen aufgrund brüsker Luftdruckunterschiede beim Tauchen oder während Flugreisen).

Wann darf Otipax nicht angewendet werden?

Otipax darf bei perforiertem Trommelfell und bei Allergie gegenüber einem der Inhaltsstoffe, vor allem Lidocain, nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Otipax Vorsicht geboten?

Otipax soll nicht länger als 2 Tage ohne ärztliche Verordnung angewendet werden. Bei eitrigem oder blutigem Ausfluss aus dem Ohr und bei gleichzeitig auftretendem Schwindel ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Suchen Sie ebenfalls Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin auf, falls die Schmerzen bis spätestens drei Tage nach Beginn der Behandlung mit Otipax nicht bessern sollten. Ohrenschmerzen bei Kindern sollten grundsätzlich von einem Arzt bzw. einer Ärztin abgeklärt werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Otipax während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Während der Schwangerschaft sollte Otipax nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet werden.

Wie verwenden Sie Otipax?

Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr: 2–3mal täglich 4 Tropfen in das schmerzende Ohr träufeln. Kinder unter 2 Jahre nur auf ärztliche Verschreibung. Ohrenschmerzen bei Kindern sollten grundsätzlich von einem Arzt bzw. einer Ärztin abgeklärt werden. Verabreichung in das Ohr ·Otipax vor Gebrauch auf Körpertemperatur vorwärmen (kurzes Erwärmen durch Umschliessen mit der Hand. Nicht erhitzen!). ·Verschluss des Fläschchens abschrauben. ·Tropfenzähler anschrauben. ·Schutzkappe des Tropfenzählers abschrauben. ·Einträufeln in Seitenlage, Fläschchen umdrehen und einen leichten Druck auf den Tropfenzähler ausüben, damit die Tropfen ausfliessen. ·Nach Gebrauch Schutzkappe wieder zuschrauben. ·ca. 15 Minuten in Seitenlage verweilen. ·Danach Gehörgang mit Watte verschliessen. Die Behandlungsdauer sollte 10 Tage, ohne ärztliche Verordnung 2 Tage, nicht überschreiten. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Otipax haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Otipax auftreten: leichte Schmerzen oder lokale allergische Reaktionen (Irritation oder Empfindlichkeit). Bei der Anwendung trotz Trommelfellperforation kann Schmerzverstärkung und eventuell Schaden an Mittelohrstrukturen auftreten (siehe Kapitel «Wann darf Otipax nicht angewendet werden?»). Bei allergischen Reaktionen ist es angebracht, die Anwendung des Arzneimittels abzubrechen und den Arzt, den Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin zu verständigen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Lagerungshinweis Otipax bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Weitere Hinweise Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Otipax enthalten?

Wirkstoffe 1 g Ohreninstillationslösung enthält: 40 mg Phenazon und 10 mg Lidocainhydrochlorid. Hilfsstoffe Ethanol, Glycerol, Antioxidans: Natriumthiosulfat.

Wo erhalten Sie Otipax? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung. Fläschchen mit Tropfenzähler zu 16 g.

Nebenwirkungen persönlich erfahren? Das ist keine Seltenheit.

Auch 12 Jahre nach Marktzulassung sind nicht alle Nebenwirkungen eines Medikaments bekannt. Deshalb ist die Mitarbeit von Ihnen als Patient umso wichtiger. Jeder 2. Patient hat Nebenwirkungen, allerdings werden in Deutschland nur 1 % aller Nebenwirkungen offiziell erfasst. 

Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und melden Sie Ihre Erfahrung, denn Sie kennen Ihren Körper am besten. Das bewirkt Ihre Meldung:

  • Risiken schneller erkennen
  • Beipackzettel aktualisieren
  • Mitmenschen schützen

Je mehr Informationen berichtet werden, desto besser kann das tatsächliche Risiko erkannt werden. 

Sie leiden auch an Nebenwirkungen?

Melden Sie Ihre Erfahrung - in nur 2 Minuten.