Fentanyl - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Fentanyl ist ein Medikament, welches zur Anwendung bei schweren chronischen Schmerzen verwendet wird. Der Hauptwirkstoff ist Fentanyl, der zur Gruppe der Opiate zählt. Der Wirkstoff soll vor allem das Schmerzempfinden verringern. Dazu wird im Gehirn die Schmerzwahrnehmung herabgesetzt, bzw. Ihr Schmerzempfinden. Der Weg hierzu führt über die so genannte „Blut-Hirn-Schranke“, von dort aus gelangt das Medikament in das zentrale Nervensystem (ZNS).

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Fentanyl

Der Arzt wird im Regelfall mit Ihnen zusammen die Dosierung des Medikaments bestimmen und je nach Schmerzgrad erhöhen. Sollten Sie keine Anweisungen von Ihrem Arzt erhalten haben, erfolgt die Dosierung und Anwendung wie folgt: kleben Sie das Pflaster, welches den Wirkstoff enthält, auf die betroffene Hautstelle auf. Achten Sie darauf, dass die Hautstelle trocken, sauber, unbehaart und unverletzt ist. Das Pflaster sollte nun etwa 72 Stunden auf der Stelle bleiben, anschließend sollten Sie eine Pause von 7 Tagen einhalten, wenn Sie das Medikament auf dieselbe Stelle platzieren möchten. Das Pflaster sollte mindestens 48 Stunden auf der Haut getragen werden. Für Kinder von 2-16 Jahren gilt, dass nur der Arzt eine Dosierung vornehmen sollte.

Schläfrigkeit, Verstopfung, Übelkeit - Die häufigsten Nebenwirkungen

Leider kann es, wie auf dem Beipackzettel beschrieben, zu einigen Nebenwirkungen kommen, wenn Sie das Medikament einnehmen:

  • Verstopfung
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühle
  • allergische Reaktionen

Vorsicht bei diesen Fentanyl-Nebenwirkungen

Auch schwerwiegende Begleiterscheinungen sind bei der Anwendung des Medikaments möglich:

  • Atemnot
  • starker Durchfall
  • starke Bauchschmerzen
  • Schwellungen der Füße, Hände oder Knöchel (Ödeme)
  • Gedächtnisschwund
  • Verschlechterung des Sehvermögens
  • Sauerstoffmangel
  • Verlust der Darmtätigkeit
  • Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Angstzustände
  • Verwirrtheit
  • Schneller Herzschlag
  • Muskelzittern
  • Krämpfe
  • Halluzinationen

Besondere Warnhinweise bei Fentanyl

Achten Sie stets darauf, unbenutzte oder benutzte Pflaster fachgerecht zu entsorgen, indem Sie sie mit den Klebeflächen nach Innen zusammenkleben und sie in der Apotheke abgeben. So mindern Sie die Gefahr, dass andere Personen in Kontakt mit den Pflastern kommen. Passen Sie vor allem bei kleinen Kindern auf. Sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrem Arzt, wenn Sie früher oder aktuell Probleme mit der Lunge, den Nieren, der Leber, dem Herzen oder niedrigen Blutdruck haben, bzw. hatten. Das Gleiche gilt für Hirntumore, Probleme mit dem Atemapparat oder wenn Sie unter starken Kopfschmerzen leiden oder eine schwere Kopfverletzung hatten. Setzen SIe zudem Ihren Arzt in Kenntnis, wenn Sie abhängig von Drogen oder Alkohol waren/sind.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt