Hevert - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Hevert ist ein Schlafmittel. Das Medikament gehört zu der Gruppe der Antihistaminika. Antihistaminika sind Wirkstoffe, die die Wirkung von Histamin (körpereigener Botenstoff) aufheben oder abschwächen. Das Medikament wird zur Behandlung von Schlafstörungen verwendet.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Hevert

Hevert sollte immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers eingenommen werden. Falls Ihr Arzt es Ihnen nicht anders verordnet hat, erfolgt die Einnahme gemäß der Anwendung in dem Beipackzettel. Zu Beginn beträgt die anfängliche Dosis für Erwachsene zwei Tabletten. Zwei Tabletten entsprechen 50mg Diphenhydraminhydrochlorid. Bitte beachten Sie, dass diese Dosis nicht überschritten werden sollte. Das Medikament wird zur Kurzzeitbehandlung eingesetzt, weshalb die Einnahme nur wenige Tage betragen sollte. Die Einnahme sollte nicht länger als zwei Wochen überschreiten. Die Dosierung bei Personen mit einer eingeschränkten Leber- oder Nierenfunktion sollte geringer ausfallen. Auch ältere oder geschwächte Personen, sollten eine geringere Dosis einnehmen.

Schläfrigkeit, Benommenheit, Schwindel - Die häufigsten Nebenwirkungen

Zu den häufigen Nebenwirkungen dieses Medikaments zählen:

  • Schläfrigkeit
  • Benommenheit
  • Konzentrationsstörungen
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Mundtrockenheit
  • Verstopfung
  • Sodbrennen
  • Muskelschwäche
  • Beschwerden beim Wasserlassen

Vorsicht bei diesen Hevert-Nebenwirkungen

Bei der Einnahme dieses Medikaments können leider auch schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten. Von einer Nebenwirkung wie Überempfindlichkeitsreaktionen, erhöhter Lichtempfindlichkeit der Haut, Änderung des Blutbildes, Erhöhung des Augeninnendruckes und Gelbsucht wurde berichtet. Auch paradoxe Reaktionen, wie Ruhelosigkeit, Nervosität, Erregung, Angstzustände, Zittern und Schlafstörungen sind aufgetreten.

Besondere Warnhinweise bei Hevert

Das Medikament darf nicht eingenommen werden, wenn Sie gegen einen der Bestandteile allergisch sind. Darüber hinaus darf Hevert nicht bei akutem Asthma, bei grünem Star, bei Geschwülsten des Nebennierenmarks, bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse mit Restharnbildung, bei Epilepsie, bei Kalium oder Magnesiummangel, bei verlangsamtem Herzschlag und bei bestimmten Herzerkrankungen eingenommen werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf das Medikament nicht eingenommen werden. Bei Personen, die unter einer eingeschränkten Leberfunktion, einer chronischer Lungenerkrankung oder bestimmter Magenfunktionsstörungen leiden, gilt besondere Vorsicht bei der Einnahme. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Das Medikament sollte bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ausschließlich nach Verordnung des Arztes und nach der sorgfältigen Abwägung der Risiken und Nutzen eingenommen werden. Bitte beachten Sie, dass dieses Medikament zur körperlichen und seelischen Abhängigkeit führen kann. Während der Einnahme des Medikaments darf kein Alkohol getrunken werden. Alkohol kann die Wirkung des Arzneimittels auf nicht vorhersehbare Weise beeinflussen. Wenn Sie das Medikament mit anderen Arzneimitteln einnehmen, sprechen Sie zuvor bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker, da es zu Wechselwirkungen kommen kann.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt