Intron A - Nebenwirkungen und Erfahrungen

Artikel geprüft von: Dr. med. Maria Lutz

Intron A ist ein antiallergisches Medikament, das den Wirkstoff Interferon alfa-2b enthält. Als solches modifiziert es die Reaktionen des Immunsystems und bekämpft körperliche Infektionen sowie schwere Krankheiten. Intron A wird bei erwachsenen Personen angewendet, die unter bestimmten Störungen der Haut, des Blutes, des Knochenmarks oder der Lymphdrüsen leiden.

Inhalte

Jetzt NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Anwendung von Intron A

Intron A sollte immer genau nach Anweisung des Arztes eingenommen werden, da die richtige Dosierung von der jeweils zu behandelnden Krankheit abhängt. Der Arzt passt für die Anwendung des Arzneimittels die exakte Dosierung den individuellen Bedürfnissen des Patienten an. Die Dosis wird immer nur dann verwendet, wenn es auch dafür vorgesehen war: Entweder muss das Präparat täglich injiziert werden oder an jedem zweiten Tag. Vor der ersten Anwendung mit dem Medikament sollte unbedingt der entsprechende Beipackzettel Beachtung finden.

Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen - Die häufigsten Nebenwirkungen

Sehr häufig kann es zu diesen Nebenwirkungen kommen:

  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • grippeähnlichen Symptome
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Skelett-/Muskelschmerzen
  • Hautausschlag
  • Veränderungen in den Blut-Laborwerte
  • Zahnprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • körperliche Unruhe
  • Bluthochdruck
  • Migräne
  • erhöhtes Durstgefühl
  • vermehrtes Schwitzen
  • vermehrter Harndrang
  • leichtes Zittern

Vorsicht bei diesen Intron A-Nebenwirkungen

Das Auftreten schwerer Erkrankungen kann nach der Injektion von Intron A leider nicht ausgeschlossen werden:

  • Bewusstlosigkeit
  • Schlaganfall
  • Sarkoidose

Besondere Warnhinweise bei Intron A

Insbesondere Personen mit einer schweren Beeinträchtigungen des Nervensystems oder Depressionen sind für das Auftreten einer schweren Nebenwirkung gefährdet. Das Medikament kann darüber hinaus die Wirkung von beruhigenden Substanzen verstärken, was unter Umständen zu Schläfrigkeit und Antriebslosigkeit führen kann. Patienten mit einer bekannten Allergie gegen einen der Wirkstoffe müssen Intron A unverzüglich absetzen. Kinder und Jugendliche weisen als Nebenwirkung in einigen Fällen während der einjährigen Behandlung nicht die zu erwartende Gewichtszunahme und Körpergrößenzunahme auf.

Inhalte

NEU: Dein persönlicher MedWatcher für mehr SIcherheit im Leben

Bis zu 5 Medikamente überwachen
Automatische Sicherheitshinweise
Individuelle Nebenwirkungs-Profile
Vergleich mit anderen Patienten
Jederzeit Online-Hilfe bei Fragen
 

Meine Nebenwirkung online melden

Sie leiden unter Nebenwirkungen durch eines Ihrer Medikamente oder haben einen Verdacht? Melden Sie Ihre Beschwerden jetzt diskret online und tragen Sie aktiv zur Arzneimittelsicherheit für sich und andere bei.

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt